Chartpositionen weltweit

Die Pet Shop Boys Diskussion. Alles Neue und Interessante zu den Boys. Hier könnt Ihr auch Fragen stellen oder Fragen anderer Fans beantworten.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
ChrisPSB
Insider
Insider
Beiträge: 13538
Registriert: Fr 8. Jun 2001, 00:00

Re: Chartpositionen weltweit

#1951 Beitrag von ChrisPSB »

tasso hat geschrieben:
Sa 1. Feb 2020, 10:52
Finde ich nicht. Es sollten weiterhin nur die Verkäufe zählen und nicht manipulierte Streams. Zudem streamen Leute häufig Titel, die ihnen nicht gefallen oder klicken zufällig drauf. Man sollte diese Streams separat zählen, wie in den 80ern mit den Airplay Charts. Es ist doch lächerlich, dass J Hus nicht einmal 1000 Kopien verkauft hat und auf Platz 1 steht.
Hallo tasso,

mich würde interessieren, was genau du unter "manipulierte Streams" verstehst. Womöglich kannst du das für mich/uns einmal genauer ausführen? Laut deiner Aussage wird für Streaming offenbar grundsätzlich nicht bezahlt und nur manipulierte Streams zählen bzw. haben Auswirkungen auf die Charts. Kannst du das belegen? Außerdem würde mich eine entsprechende Quelle/ein entsprechender Beleg interessieren, dass Manipulation überhaupt stattfindet, denn du formulierst es so, als fände Manipulation definitiv statt. Wer nimmt diese Manipulation vor? Welches Ausmaß hat diese? Wie genau wirkt sich das auch die Charts aus? Wieso sagen "Verkäufe" (welche?) mehr über Rezeption von Musik aus? Solltest du detaillierten Einblick in und Kenntnisse über das Verhältnis weltweiten Streamings besitzen, wovon ich nach deinem Beitrag auszugehen habe, wäre ich interessiert daran, diese zu erfahren, sodass du sie bitte mit uns teilen könntest.

Außerdem bitte ich um einen Beleg zu deine These, dass "Leute" (um wen handelt es sich dabei?) "häufig" (Kannst du uns darüber aufklären, welche exakte Quantität mit "häufig" gemeint ist?) Titel anklicken, die "ihnen nicht gefallen" (Gibt es nicht Empfehlungen und Playlists, die durch Algorithmen bestimmt Musik empfehlen, die potentiell gefällt?). Wer besagt also, dass das Anklicken von Titeln auf bloßem Zufall basiert? Ich würde vermuten, dass die Konsumenten von Streams heutzutage kaum noch Titel zufällig anklicken, da Streaming-Dienste so nicht funktionieren. Das weißt du sicherlich, oder? Jedenfalls: Gibt es zur Rezeption von Musik via Streaming-Anbietern womöglich eine Studie, die du hier zitierst, und die ich/wie noch nicht kenne(n)?

Ich bin sehr gespannt auf deine Ausführungen und bedanke mich vorab.
Firing verbal shots like a tommy gun.

Benutzeravatar
greatdreamer
Insider
Insider
Beiträge: 1146
Registriert: Mo 24. Dez 2001, 01:00
Wohnort: Cambridge, MA
Kontaktdaten:

Re: Chartpositionen weltweit

#1952 Beitrag von greatdreamer »

tasso hat geschrieben:
Sa 1. Feb 2020, 10:52
Finde ich nicht. Es sollten weiterhin nur die Verkäufe zählen und nicht manipulierte Streams. Zudem streamen Leute häufig Titel, die ihnen nicht gefallen oder klicken zufällig drauf. Man sollte diese Streams separat zählen, wie in den 80ern mit den Airplay Charts. Es ist doch lächerlich, dass J Hus nicht einmal 1000 Kopien verkauft hat und auf Platz 1 steht.
Das pauschale Abtun von Millionen von Streams als „Manipulation“ ist sicherlich realistisch. Genauso wie Millionen, die versehentlich auf einen Track klicken und diesen mehr als 30 Sekunden anhören (nur dann zählt er). Ein echtes Problem. Und natürlich können physische Verkäufe nicht manipuliert werden (siehe https://www.google.de/amp/s/www.spiegel ... 4-amp.html). Oder man veröffentlicht einfach ganz viele verschiedene Formate, die die lieben Fans kaufen - sieht nach vielen Verkäufen aus, sind aber eben auch nur die alten Fans - aber das ist natürlich keine „Manipulation“
Vielleicht sollten wir ein Chartsystem einführen, wo nur noch Verkäufe von unseren jeweiligen Lieblingsbands zählen - das scheint mir am gerechtesten ;)
But seriously: Ich hatte in den alten Tagen mehrere Hundert CDs - inzwischen kaufe ich keine Tonträger mehr (habe gar nichts mehr um sie abzuspielen) mit Ausnahme von PSB und NO (und da nicht alles) wo ich dies aus Sentimentalitätsgründen noch tue. Alles andere kommt über Apple Musik, für das ich 14.99 im Monat zahle. Warum ich (und viele, die so handeln wie ich) plötzlich keine Stimme in den Charts mehr haben sollen, nur weil 30% (and counting) noch nicht umgestiegen sind, erschließt sich mit nicht.

Benutzeravatar
ChrisPSB
Insider
Insider
Beiträge: 13538
Registriert: Fr 8. Jun 2001, 00:00

Re: Chartpositionen weltweit

#1953 Beitrag von ChrisPSB »

greatdreamer hat geschrieben:
Sa 1. Feb 2020, 01:58
Das ist nicht komisch, sondern in sich schlüssig. Hier das Szenario: Ein neues Album kommt heraus - Leute hören davon und fügen es zu ihrer Bibliothek dazu. Sie finden es gut und hören es sich über die Woche hinweg an. Im Laufe der Woche erfahren immer mehr Leute davon, dass das Album herausgekommen ist, fügen es ebenfalls hinzu und streamen. Das ganze ist wie ein Berg, der sich langsam aufbaut. So lange das Album weitergehört wird und neue Leute hinzu kommen werden die “Unit Equivalenten” im Streaming kontinuierlich innerhalb einer Woche zunehmen. Deswegen ist das Verhalten des Hochlaufs im Streaming bei einer Neuerscheinung eben völlig anders als bei physikalischen Formaten.
Deswegen ist Streaming letztendlich auch der “ehrlichere” Massstab für Popularität, den gemessen wird, womit die Menschen tatsächlich Ihre Zeit zubringen, und nicht, was sie vielleicht spontan gekauft haben und dann nach einem Anhören im CD-Regal verschwindet.
Danke für diesen exzellenten Beitrag, den ich nicht unerwähnt im Raum stehen lassen möchte. Fabio und ich predigen hier gut und gerne, dass es eben um die Rezeption(sgewohnheiten) von Musik geht und Streaming somit schlussendlich und folgerichtig ein adäquaterer Maßstab für Popularität darstellt. Ich denke, dass nach deiner beispielhaften Erläuterung jedem klar sein sollte, wie der Hase im Jahre 2020 läuft. Das ist von dir sehr anschaulich und nachvollziehbar beschrieben worden.
Firing verbal shots like a tommy gun.

Benutzeravatar
Tenlow
Insider
Insider
Beiträge: 7353
Registriert: Mi 23. Jan 2002, 01:00
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Chartpositionen weltweit

#1954 Beitrag von Tenlow »

Dass es in der Vergangenheit Fälle von Songmanipulation gab, ist beim Streamen tatsächlich belegt bzw. nachlesbar. Das streite ich auch gar nicht ab, denn dafür gibt es Quellen.

Aber:

1. Sind das momentan belegte Einzelfälle. Flächendeckende Manipulation ist weder nach- noch bewiesen und steht auch nirgendwo im Raum. Daher sollte man diese Aussagen tatsächlich belegen könnte, das sehe ich auch so.

2. Und das finde ich viel "spannender": Die Manipulation, von der wir hier reden, betraf ausschließlich die Single Charts! Ea wurden einzelne Songs versucht so nach oben zu pushen. Nochmal, diese belegten Fälle gibt es.

3. Bei den Albumcharts läuft der Hase gänzlich anders. Es reicht nicht ein paar Songs nach oben zu pushen, dadurch kommst du nicht in die Albumcharts! Wer also (zumindest bei den Albumcharts) ebenfalls Manipulation wittert, sollte sich erstmal in die Materie der Albumcharts einlesen, verstehen wie schwer da eine Manipulation überhaupt möglich ist (ohne dass es sofort auffallen würde), und weiterhin solche Aussagen dann wirklich belegen können. Es bringt doch nichts zu rufen "ja gut, eh alles manipuliert". Das ist doch keine Diskussionsbasis.

4. Im Falle von J Hus ist er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht durch Manipulation auf Platz 1 der Albumcharts gekommen, siehe auch Punkt 3 dazu. Auch nicht durch "zufällig" bzw. "ungewollte" Hörer. Wie entsteht denn dieses ungewollte oder zufällige Hören? Meistens indem ein bekannter Song in beispielsweise kuratierten Playlisten vorkommt, ala "Top 200 Songs" oder "Im Trend", oder "diese Woche neu" etc. Dort ist dann aber pro Playliste auch nur ein, maximal zwei Songs pro Künstler drin. Das bringt dann den Song nach oben (wenns überhaupt), nicht jedoch das dazugehörige Album. Auch dadurch ist also J Hus nicht auf Platz 1 der Albumcharts gekommen.
Zuletzt geändert von Tenlow am Sa 1. Feb 2020, 12:13, insgesamt 1-mal geändert.
Firing verbal shots like a tommy gun.

Benutzeravatar
ChrisPSB
Insider
Insider
Beiträge: 13538
Registriert: Fr 8. Jun 2001, 00:00

Re: Chartpositionen weltweit

#1955 Beitrag von ChrisPSB »

greatdreamer hat geschrieben:
Sa 1. Feb 2020, 11:58
But seriously: Ich hatte in den alten Tagen mehrere Hundert CDs - inzwischen kaufe ich keine Tonträger mehr (habe gar nichts mehr um sie abzuspielen) mit Ausnahme von PSB und NO (und da nicht alles) wo ich dies aus Sentimentalitätsgründen noch tue. Alles andere kommt über Apple Musik, für das ich 14.99 im Monat zahle. Warum ich (und viele, die so handeln wie ich) plötzlich keine Stimme in den Charts mehr haben sollen, nur weil 30% (and counting) noch nicht umgestiegen sind, erschließt sich mit nicht.
Bei mir hat's etwas gedauert, allerdings verhält es sich mittlerweile ähnlich. Ich kaufe seit Jahren Alben, die mir besonders gut gefallen, ausschließlich auf Vinyl. Zu "besonderen" Anlässen wird diese aufgelegt, ansonsten gestreamt. Eine CD zu kaufen ergibt für mich schier keinen Sinn, da diese der Vinyl beiliegt oder aber alternativ ein MP3-Coupon mitgeliefert wird. Aber selbst der Coupon ist mir egal. Und selbst wenn nichts beiliegen sollte: Dann wird das OTR oder, wie gesagt, auch at home eben via Streaming gehört. Ich streame mittlerweile ohnehin lieber, anstatt eine Mediathek zu führen. Dafür bezahle ich eben einen monatlichen Beitrag. Lediglich bei den PSB und NO greife ich noch zu, wenn physische Formate jenseits des Vinyls angeboten werden. Wie bei greatdreamer ist hierfür eine gewisse Sentimentalität/Nostalgie der ausschlaggebende Grund, der mich zum Kauf bewegt.
Firing verbal shots like a tommy gun.

Benutzeravatar
Tenlow
Insider
Insider
Beiträge: 7353
Registriert: Mi 23. Jan 2002, 01:00
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Chartpositionen weltweit

#1956 Beitrag von Tenlow »

Geht mir genauso. Ich habe in den letzten 10 Jahren vielleicht 5CDs gekauft, die nichts mit der PSB Sammlung zu tun hatten. Ansonsten absolut gar nichts mehr. Wir nutzen alle daheim Apple Music und zahlen, wie hier schon diverse Male erwähnt, einen monatlichen Beitrag dafür. Ich kenne im erweiterten Umkreis auch ehrlich gesagt niemandem, der das heute anders macht - die einsehbaren Zahlen in allen Artikeln und Statistiken belegen dies ja nun auch mehr als eindeutig.

Warum alle diese Millionen von Menschen nicht in die Charts einfließen sollen, sondern nur noch die wenigen, die (noch) ein paar CDs kaufen? Nicht logisch. Nichtmal ansatzweise.

Noch ein PSB Beispiel:

Die PSB haben diese Woche im UK grob gerechnet vermutlich Musik an irgendwas zwischen 5k und maximal 8k Menschen verkauft. Diese Menschen haben die Musik diese Woche auch vermutlich sehr fleißig gehört :) Dazu kamen dann noch die (wenigen) Streams bei Ihnen.

Die Musik von J Hus (und Eminem) wurde von um ein vielfaches (!) mehr Menschen gehört und konsumiert diese Woche. Wir reden hier von VIEL mehr Menschen. Ihre Musik war insgesamt wesentlich (!) populärer hinsichtlich der Rezeption der Masse und dafür standen die Charts schon immer. Es ist nüchtern betrachtet nur fair, dass sie damit vor den PSB stehen, denn diese waren nicht "populär" im Lande bei der Masse, sondern nur bei ihrem harten Fankreis (wie auch schon seit vielen Jahren). Dass sie unter diesen Umständen noch auf die #3 kommen, wenn auch nur für eine Woche, ist schön für uns, aber kein Maßstab für "Popularität". Den Maßstab für Ihre Popularität außerhalb der Fans, sehen wir dann in der kommenden Chartwoche ;)
Firing verbal shots like a tommy gun.

Benutzeravatar
konsul
Insider
Insider
Beiträge: 2838
Registriert: Fr 16. Apr 2004, 23:00
Wohnort: Hamburg

Re: Chartpositionen weltweit

#1957 Beitrag von konsul »

Letztendlich ist es, wie es ist. Kann man es gut finden oder eben nicht. Ich bin nach wie vor kein Freund von mieten, leasen oder Abo´s., aber wie hier geschrieben wird, ist dies nun mal der Trend. Ob sich das mal wieder umkehrt , wer weiß das schon? Denn m. E. ist es vielleicht möglich, dass die heute Jungen Leute später auch ihre Gewohnheiten ändern. Ich habe schließlich im höheren Aalter zum Künstler gehört und schätzen gelernt, die ich in der Jungend abgelehnt habe, weil meine Eltern diese gut fanden.

Ich kann natürlich nicht belegen, dass überwiegend Junge Leute den Künstler J Hus gestreamt haben, aber ich sehe zum Beispiel an meinem Sohn, der kommt aktuell gar nicht auf die Idee sich eine CD oder Vinyl-Platte von einem Künstler zu kaufen. Also ist Streaming seine Art Musik zu "kaufen" und zu hören. Und Charts interessieren den überhaupt nicht.

Ob das Chartsystem gerecht ist oder nicht, müssen Andere entscheiden, denn dafür interessiert mich das auch viel zu wenig. Chris hatte in einem früheren Beitrag auch mal angeschnitten, dass man über die Gewichtung von Streams diskutieren kann, dieser Ansatz ist sicherlich auch nicht verkehrt.

Bei Streaming sollte man auch nicht außer Acht lassen, dass die KI der Streamingdienste auch immer besser wird und Künstler die eine Zunahme an Streams zu verzeichnen haben, immer öfters den Nutzern vorgeschlagen werden. Von meinem Kollegen (Spotify-Nutzer) weiß ich zum Beispiel, dass dieser die Vorschlagfunktion sehr gerne nutzt, um neue und auch alte Künstler zu entdecken.
Ich nutze dies zum Beispiel bei AM gar nicht.

Die Manipulationsschiene würde ich außer Acht lassen, denn wenn tatsächlich manipuliert werden sollte, betrifft es wahrscheinlich wenige Künstler und somit wenige Fälle. Denn jeder sich wiederholende Betrug im ganz großen Stil fällt irgendwann auch auf und sicherlich wird die andere Seite auch immer feinere Methoden entwickeln diese Betrugsfälle aufzudecken. Ist wie immer, ein Katz- und Mausspiel.

Das sind nur meine persönlichen Gedanke hierzu. Vieles ist persönliches Empfinden (kann nicht belegt werden) und manches gehört zum Erlebten. Es ist keine Meinung die man teilen muss und ich greife hiermit auch niemanden an. Aber ich weiß was heutzutage passiert, denn ich lebe nicht in einer Höhle und ich habe zudem Kinder im Teenageralter, somit bin ich auch an der Jugend nah dran und weiß was dort passiert.

Und am Ende ist es doch egal, ob die PSB 1. oder 3. geworden sind. Sie haben ein tolles Album aufgenommen, welches von ihrer Hörerschaft und von Kritikern überwiegend positiv aufgenommen wurde.
Haben Sie richtige Männer-Freunde?

„Nein. Ich bin oberflächlich. Wer Tiefe will, soll zum Psychiater gehen.” -Rolf Eden

loveetc123
PetHead
PetHead
Beiträge: 537
Registriert: Mi 24. Feb 2016, 12:30

Re: Chartpositionen weltweit

#1958 Beitrag von loveetc123 »

Streaming ist für mich als Thema nun durch.Ist so.

@Chris,mich würde mal interessieren,wie Du zu dem "Thema" in Deutschland stehst und ob Du das auch "ungerecht" findest,das der,der mehr Einheiten verkauft,hinter dem ist,der mehr Umsatz macht.

Benutzeravatar
Tenlow
Insider
Insider
Beiträge: 7353
Registriert: Mi 23. Jan 2002, 01:00
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Chartpositionen weltweit

#1959 Beitrag von Tenlow »

@konsul: welch schöner Beitrag! Dem kann man nahezu komplett zustimmen.

Exakt das ist der springende Punkt. Streaming ist das "Kaufen" der neuen Generation. Völlig richtig. Und es ist nicht umsonst.
Die einzelnen Menschen zahlen im Jahres-/Durchschnitt vermutlich sogar mit 100 bis 150 Euro so vermutlich sogar mehr, als sie teilweise früher für Musik ausgegeben haben (einige davon zumindest). Und es ist ein ganz hervorragender Indikator für Musikrezeption und Popularität. In der heutigen Zeit sogar fast jetzt schon der einzige große Indikator dafür.

Wie Streaming gewertet werden soll oder muss, darüber muss man sich selbstverständlich auch weiterhin Gedanken machen, aber das passiert ja schon lange. Das ist trotz allem immer noch eine "neue" Technologie und noch nicht ausgereift in diesem Sinne, auch z.B. deswegen weil der Markt ja wächst und wächst und daher auch ständig Anpassungen vorgenommen werden müssen. Gleichermaßen müssen die Künstler besser daran beteiligt werden, auch das steht glaube ich außer Frage, aber das werden die Beteiligten schon zu regeln wissen auf kurz oder lang.
Firing verbal shots like a tommy gun.

Benutzeravatar
greatdreamer
Insider
Insider
Beiträge: 1146
Registriert: Mo 24. Dez 2001, 01:00
Wohnort: Cambridge, MA
Kontaktdaten:

Re: Chartpositionen weltweit

#1960 Beitrag von greatdreamer »

Tenlow hat geschrieben:
Sa 1. Feb 2020, 13:00
@konsul: welch schöner Beitrag! Dem kann man nahezu komplett zustimmen.
Zustimmung

Benutzeravatar
Tenlow
Insider
Insider
Beiträge: 7353
Registriert: Mi 23. Jan 2002, 01:00
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Chartpositionen weltweit

#1961 Beitrag von Tenlow »

loveetc123 hat geschrieben:
Sa 1. Feb 2020, 12:58
Streaming ist für mich als Thema nun durch.Ist so.

@Chris,mich würde mal interessieren,wie Du zu dem "Thema" in Deutschland stehst und ob Du das auch "ungerecht" findest,das der,der mehr Einheiten verkauft,hinter dem ist,der mehr Umsatz macht.
Denke die Grafik im Anhang gibt da schon einen recht repräsentativen Eindruck in die Meinung der Menschen. Aber Chris darf gerne seine Meinung dazu äußern, würde mich auch interessieren.
Dateianhänge
E0D3EE6C-0C4E-4527-BCDD-071F145BCD1D.jpeg
E0D3EE6C-0C4E-4527-BCDD-071F145BCD1D.jpeg (508.24 KiB) 2334 mal betrachtet
Firing verbal shots like a tommy gun.

Benutzeravatar
ChrisPSB
Insider
Insider
Beiträge: 13538
Registriert: Fr 8. Jun 2001, 00:00

Re: Chartpositionen weltweit

#1962 Beitrag von ChrisPSB »

loveetc123,

kurz gesagt: Ich sehe die gesamte Thematik so wie Fabio. Da brauche ich wirklich nichts wiederholen, was er sogar besser ausdrücken kann als ich. ;-)

konsul spricht allerdings einen interessanten Punkt an, indem er auf seinen Sohn referiert: Die Charts interessieren ihn offenbar gar nicht. Ich habe beruflich viel mit Jugendlichen zu tun und spreche mit denen auch regelmäßig über Musik und tausche mich entsprechend aus. Eben auch, weil das mein Steckenpferd ist. Aus meiner eigenen Erfahrung heraus kann ich dem, was konsul sagt, beipflichten: Die Charts haben für viele Jugendliche gar keine Relevanz. Noch ein Schritt weiter: Auch Awards/Awardshows spielen sowohl in der Denke als auch in der Rezeption der Jugendlichen keine größere Rolle. Das war bei mir damals, und auch bei Freunden, eindeutig anders. Ich saß als Jugendlicher freitags vor dem Videotext und habe auf Album- und Singlecharts gewartet. Die MTV Awards, der Comet, auch all das hatte eine gewisse Bedeutung für mich/uns.

Insofern ist diese Liste in ihrer Bedeutung auch vermutlich mehr Relikt als alles andere. Das schöne ist: Ich sehe, dass mich das seit langer Zeit auch nicht mehr umtreibt. Die Zeiten ändern sich eben, und somit auch Rezeptions- oder Kaufgewohnheiten. Wer hätte denn schon erwartet, dass zunächst Indie-Künstler, dann aber auch einige Mainstream-Artists ihre Musik im Jahre 2019/20 wieder (und kleinere Künstler teils sogar ausschließlich!) auf Kassette veröffentlichen? Es bleibt also spannend.
Firing verbal shots like a tommy gun.

flash
Starter
Starter
Beiträge: 187
Registriert: Di 4. Feb 2003, 18:48

Re: Chartpositionen weltweit

#1963 Beitrag von flash »

Das mit den Kassetten hätte ich im Leben nicht mehr erwartet.
Es ist auch interessant, wie, zumindest hier bei mir in der Gegend, die Vinylregale immer größer werden.
Und die wurden ja fast vollständig aus den Läden verbannt.

Bin überhaupt kein Freund von Streaming.
Kaufdownloads sind ok. Vorraussetzung lossless.

Benutzeravatar
konsul
Insider
Insider
Beiträge: 2838
Registriert: Fr 16. Apr 2004, 23:00
Wohnort: Hamburg

Re: Chartpositionen weltweit

#1964 Beitrag von konsul »

Einen interessanten Aspekt finde ich auch, dass einige Künstler (die ich regelmäßig höre)dazu übergangen sind, anstatt LP ´ s nunmehr in regelmäßigen Abständen lieber EP ´ s veröffentlichen. Ein Album folgt zwar dann irgendwann auch, aber hier kann man entdecken, dass sich der Markt gewandelt hat und Künstler versuchen andere Wege zu gehen.
Haben Sie richtige Männer-Freunde?

„Nein. Ich bin oberflächlich. Wer Tiefe will, soll zum Psychiater gehen.” -Rolf Eden

tasso
Insider
Insider
Beiträge: 1138
Registriert: Mo 9. Okt 2000, 00:00
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Chartpositionen weltweit

#1965 Beitrag von tasso »

Airplay Charts spiegelten früher auch die Popularität wider, jedoch zählten nur Käufe. Wer allen ernstes glaubt, die korrupte und geldgeile Musikwirtschaft würde keine Streams und Empfehlungen auf YouTube und Co manipulieren, der ist ein bisschen naiv.
J verkauft 900, die PSB 16000. Das sagt alles.
John 3:15

Benutzeravatar
Tenlow
Insider
Insider
Beiträge: 7353
Registriert: Mi 23. Jan 2002, 01:00
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Chartpositionen weltweit

#1966 Beitrag von Tenlow »

tasso hat geschrieben:
Sa 1. Feb 2020, 15:24
Airplay Charts spiegelten früher auch die Popularität wider, jedoch zählten nur Käufe. Wer allen ernstes glaubt, die korrupte und geldgeile Musikwirtschaft würde keine Streams und Empfehlungen auf YouTube und Co manipulieren, der ist ein bisschen naiv.
J verkauft 900, die PSB 16000. Das sagt alles.
Du hast aber schon gelesen, dass niemand der jungen Leute mehr CDs kauft oder? Dass Streaming das neue "Kaufen" dieser Generation ist? Ist wohl unter den Tisch zu kehren dann, verstehe. Hast du außerdem gelesen, dass J Hus auch nichts "verkaufen" konnte, weil es "nichts zu kaufen gab"? Nicht relevant? Verstehe. Cool danke für den Hinweis dann :)

PS: Airplay Charts spiegeln wieder was gekauft wird. Das tun sie übrigens auch heute noch, denn im Radio werden weiterhin chartrelevante Songs gespielt. Nur dass die eben leider nicht mehr physisch gekauft, sondern gestreamt werden.
Firing verbal shots like a tommy gun.

Benutzeravatar
konsul
Insider
Insider
Beiträge: 2838
Registriert: Fr 16. Apr 2004, 23:00
Wohnort: Hamburg

Re: Chartpositionen weltweit

#1967 Beitrag von konsul »

Von Relevanz ist aber, was bleibt am Ende für dich als Künstler dabei hängen, wenn du nur gestreamt wirst?

Einige Künstler (z.B. Wolfgang Müller) sind schon dazu übergegangen ihre Musik kostenfrei bzw. "zahl was du willst" anzubieten. Er hatte auch auf FB mal eine längeren Post zu Streaming und Verkäufen veröffentlicht. War ganz interessant, die Auswirkungen des Streamings aus der Sicht eines Künstlers (der natürlich keine riesige Fanbase hat) zu lesen.

ich habe es sogar im net gefunden: https://www.mueller-musik.de/2018/10/23 ... vorschlag/

Bei Bandcamp konnte ich z.B. die gesamte Discographie von der Band Work Drugs für knapp 19 Dollar herunterladen.
Haben Sie richtige Männer-Freunde?

„Nein. Ich bin oberflächlich. Wer Tiefe will, soll zum Psychiater gehen.” -Rolf Eden

Benutzeravatar
Tenlow
Insider
Insider
Beiträge: 7353
Registriert: Mi 23. Jan 2002, 01:00
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Chartpositionen weltweit

#1968 Beitrag von Tenlow »

konsul hat geschrieben:
Sa 1. Feb 2020, 15:45
Von Relevanz ist aber, was bleibt am Ende für dich als Künstler dabei hängen, wenn du nur gestreamt wirst?
Keine Frage, klar. Das habe ich ja selber schon angemerkt hier. Da wird es sicherlich auch noch Veränderungen und Anpassungen geben in den nächsten Jahren.

Es ging jetzt ja nur darum, wie die Charts ermittelt werden sollen und dass Streaming ein sehr gutes Instrument dafür ist aktuelle Popularität zu messen in einem Zeitalter, in dem nichts mehr physisch gekauft wird. Was dann davon am Ende des Tages beim Künstler ankommt, ist natürlich eine ganz andere Diskussion.
Firing verbal shots like a tommy gun.

Benutzeravatar
ChrisPSB
Insider
Insider
Beiträge: 13538
Registriert: Fr 8. Jun 2001, 00:00

Re: Chartpositionen weltweit

#1969 Beitrag von ChrisPSB »

tasso,

wieso kommst du nicht meiner Bitte nach und beantwortest ein paar meiner oben aufgelisteten Fragen? Wenn wir hier alle so naiv sind, dann kannst du uns sicherlich fundiert, dezidiert und stichhaltig mit einschlägigen Quellen und Belegen aufklären. Danke dafür.

Ich warte.
Zuletzt geändert von ChrisPSB am Sa 1. Feb 2020, 16:29, insgesamt 1-mal geändert.
Firing verbal shots like a tommy gun.

Benutzeravatar
Tenlow
Insider
Insider
Beiträge: 7353
Registriert: Mi 23. Jan 2002, 01:00
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Chartpositionen weltweit

#1970 Beitrag von Tenlow »

Gute Platzierungen, dürfen hier in diesem Thread aber gelegentlich auch noch erwähnt werden (das macht ja bei den PSB ohnehin meist nur eine Woche lang Spaß ;))

Hotspot steigt in Australien auf der #8 in die offiziellen Albumcharts ein.

https://www.ariacharts.com.au/charts/albums-chart

In Schweden gibts eine #15.

https://www.sverigetopplistan.se/chart/ ... 020&dspp=5

Und in Irland auch noch knapp die Top 20 mit der #20.

https://www.officialcharts.com/charts/i ... ums-chart/

Weniger „gut“, aber dennoch eine Platzierung - die #39 in Norwegen (übrigens 7 Plätze hinter J Hus :D):

https://acharts.co/norway_albums_top_40

Somit haben wir aktuell:

UK: #3
Deutschland: #3
Australien: #8
Schweden: #15
Irland: #20
Norwegen: #39
Firing verbal shots like a tommy gun.

Benutzeravatar
konsul
Insider
Insider
Beiträge: 2838
Registriert: Fr 16. Apr 2004, 23:00
Wohnort: Hamburg

Re: Chartpositionen weltweit

#1971 Beitrag von konsul »

Tenlow hat geschrieben:
Sa 1. Feb 2020, 15:51

und dass Streaming ein sehr gutes Instrument dafür ist aktuelle Popularität zu messen in einem Zeitalter, in dem nichts mehr physisch gekauft wird.
Ich glaube, dies ist der springende Punkt unserer verschieden Sichtweisen. Wir middle ager (ich bezeichne uns einfach mal so) kennen die Charts von früher und da war die Platzierung gleich verkaufte Platten. (ich bin mir nicht ganz sicher ob in den 80ern Airplay schon mit eingeflossen ist).

Ich habe damals immer Samstags den dicken Willem (keine Beleidigung, war u.a. ein Künstlername von ihm) auf Welle Nord mit den Top 15. gehört und dort die Songs mit dem Kassettenrekorder mitgeschnitten. Und wenn man sich eine Platte gekauft hat, dann war man irgendwie auch mitverantwortlich dafür das bestimmte Künstler eine gute Platzierung eingefahren haben, denn man hat diesem Künstler sein Geld gegeben und dafür die Platte als Gegenwert bekommen.

Die Charts standen zwar auch für Popularität, aber diese wurde halt an verkauften Platten gemessen. Jetzt werden die Charts nach vielen verschiedenen Faktoren zusammengeschustert, die noch nichtmal alle veröffentlicht werden, sodass der geneigte Zuhörer die Verbindung zu diesen Charts verliert.

Das Streaming in die Charts mit einfließen muss, stelle ich aber nicht in Abrede (denn es ist auch verkaufte Musik, wenn auch nur gemietet auf Zeit), aber es sind zum Vergleich zu früher, wie ich es kenne, einfach nicht mehr für diese Charts, die das Abbilden, was ich unter diesen mal verstanden habe.

Aber wie gesagt, vielleicht sollte man diese ganze Geschichte nicht so hoch hängen, denn am Ende ist es doch nur wichtig, wie die Künstler damit leben können. Denn die betrifft es ja.
Haben Sie richtige Männer-Freunde?

„Nein. Ich bin oberflächlich. Wer Tiefe will, soll zum Psychiater gehen.” -Rolf Eden

Benutzeravatar
Tenlow
Insider
Insider
Beiträge: 7353
Registriert: Mi 23. Jan 2002, 01:00
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Chartpositionen weltweit

#1972 Beitrag von Tenlow »

Ich kenne die Charts von früher auch noch ;) Und ich habe auch öfter erwähnt, dass mir diese alten Charts auch mehr zugesagt haben, als die heutigen, weil wie erwähnt, greifbarer, verständlicher und direkter.

Die Problematik ist das gedankliche Festhalten an "verkaufte physische Platte = Chartplatzierung",glaube ich. Das ist schon lange überholt.

Das kann also auch einfach in einer Zeit, in der es keine relevante Anzahl dieser physischen verkauften Platten mehr gibt, kein (und erst recht kein alleiniger) Indikator für die Popularität aktueller Musik sein. Wenn im UK überspitzt gesagt da halbe Land das neue J Hus Album streamt, dann ist das relevant, populär und zurecht oben in den Charts, auch wenn der Kunde sein Geld nicht mehr direkt an den Künstler gibt (bzw. es in seinem Fall ja auch gar nicht hätte können).
Firing verbal shots like a tommy gun.

tasso
Insider
Insider
Beiträge: 1138
Registriert: Mo 9. Okt 2000, 00:00
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Chartpositionen weltweit

#1973 Beitrag von tasso »

ChrisPSB hat geschrieben:
Sa 1. Feb 2020, 15:54
tasso,

wieso kommst du nicht meiner Bitte nach und beantwortest ein paar meiner oben aufgelisteten Fragen? Wenn wir hier alle so naiv sind, dann kannst du uns sicherlich fundiert, dezidiert und stichhaltig mit einschlägigen Quellen und Belegen aufklären. Danke dafür.

Ich warte.
Dafür ist mir meine Zeit zu schade.
John 3:15

last.fan
Mitleser
Mitleser
Beiträge: 23
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 19:01

Re: Chartpositionen weltweit

#1974 Beitrag von last.fan »

Leider waren die Charts in den 80ern wirklich manipuliert. Ich müsste nach einer Quelle suchen.
Es geht nicht um "Nena kauft 99mal 99 Luftballons" mit ihrem eigenen Geld.
Es ging um das systematische Manipulieren von uncoolen Dingen wie Schlager, volkstümliches, ...
Die haben auch ihr Zeugs verkauft, reichte für Villen, aber nicht für die Top 50.

Benutzeravatar
ChrisPSB
Insider
Insider
Beiträge: 13538
Registriert: Fr 8. Jun 2001, 00:00

Re: Chartpositionen weltweit

#1975 Beitrag von ChrisPSB »

tasso hat geschrieben:
So 2. Feb 2020, 17:01
ChrisPSB hat geschrieben:
Sa 1. Feb 2020, 15:54
tasso,

wieso kommst du nicht meiner Bitte nach und beantwortest ein paar meiner oben aufgelisteten Fragen? Wenn wir hier alle so naiv sind, dann kannst du uns sicherlich fundiert, dezidiert und stichhaltig mit einschlägigen Quellen und Belegen aufklären. Danke dafür.

Ich warte.
Dafür ist mir meine Zeit zu schade.
Mine persönliche Meinung ist, dass es extrem problematisch und zudem einfach uncool ist, hier plötzlich aufzutreten und eine Menge Behauptungen in den Raum zu stellen, von denen du keine einzige belegen kannst. Somit bleibt dein Beitrag einfach 'ne Luftnummer. Und das meine ich weder beleidigend noch persönlich, sondern lediglich auf den Inhalt deiner beiden Beiträge zu dem Thema bezogen. Achtung, Ironie: Vielleicht schlägst du selbst noch einmal in John 3:15 nach, bevor du so etwas hier postest.
Firing verbal shots like a tommy gun.

Antworten