3. Single "Monkey Business" - CD + 12"-Vinyl 7.02.2020

Die Pet Shop Boys Diskussion. Alles Neue und Interessante zu den Boys. Hier könnt Ihr auch Fragen stellen oder Fragen anderer Fans beantworten.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
konsul
Insider
Insider
Beiträge: 2837
Registriert: Fr 16. Apr 2004, 23:00
Wohnort: Hamburg

Re: 3. Single "Monkey Business" - CD + 12"-Vinyl 7.02.2020

#51 Beitrag von konsul »

Prima, da freut mich sich doch auf die Album Version. Wer hat eigentlich den Song mit JM Jarre produziert?
Haben Sie richtige Männer-Freunde?

„Nein. Ich bin oberflächlich. Wer Tiefe will, soll zum Psychiater gehen.” -Rolf Eden

Benutzeravatar
ubik
PetHead
PetHead
Beiträge: 588
Registriert: Mo 14. Feb 2005, 16:06
Wohnort: Halle an der Saale

Re: 3. Single "Monkey Business" - CD + 12"-Vinyl 7.02.2020

#52 Beitrag von ubik »

Die Erwartungshaltungen der PSB-Fanbasis sind derart heterogen, dass immer ein paar Anhänger „Müll“ konstatieren werden.

Dreamland ist absolut eingängiger Pop.
Burning the heather ist genau mein Ding (alter Britpop-Fan...).
Monkey... ist derart ungewohnt (im Positiven) für die PSB. Ich kann die Füße kaum stillhalten. Leider nur ein Edit und daher sträflich kurz.

Letztendlich müssen die Songs eh erstmal eine gewisse Patina ansetzen. Ich fand ab 2002 nahezu jede Lead-Single zunächst relativ ernüchternd (bin erst seit A red letter day dabei).

Roland
Insider
Insider
Beiträge: 6197
Registriert: Mo 2. Dez 2002, 21:42
Wohnort: Rostock

Re: 3. Single "Monkey Business" - CD + 12"-Vinyl 7.02.2020

#53 Beitrag von Roland »

konsul hat geschrieben:
Do 2. Jan 2020, 22:31
. Wer hat eigentlich den Song mit JM Jarre produziert?
"Brick England" wurde produziert von JMJ und PSB.

Composer, Lyricist: Chris Lowe
Composer, Lyricist: Neil Tennant
Recording Engineer: Pete Gleadall
Mixing Engineer: Joachim Garraud
Mastering Engineer: David Dadwater

Benutzeravatar
ubik
PetHead
PetHead
Beiträge: 588
Registriert: Mo 14. Feb 2005, 16:06
Wohnort: Halle an der Saale

Re: 3. Single "Monkey Business" - CD + 12"-Vinyl 7.02.2020

#54 Beitrag von ubik »

Scare-Glow hat geschrieben:
Do 2. Jan 2020, 21:36
Stuart Price,für mich kein guter Produzent :down: :down: :down:
Steile These. Warum das?

Benutzeravatar
konsul
Insider
Insider
Beiträge: 2837
Registriert: Fr 16. Apr 2004, 23:00
Wohnort: Hamburg

Re: 3. Single "Monkey Business" - CD + 12"-Vinyl 7.02.2020

#55 Beitrag von konsul »

Roland hat geschrieben:
Do 2. Jan 2020, 22:46
konsul hat geschrieben:
Do 2. Jan 2020, 22:31
. Wer hat eigentlich den Song mit JM Jarre produziert?
"Brick England" wurde produziert von JMJ und PSB.
Danke. Ich fand den Song nämlich von vorne bis hinten perfekt. Für mich war das war die beste PSB Single seit etlichen Jahren, obwohl es natürlich keine PSB Single war.
Haben Sie richtige Männer-Freunde?

„Nein. Ich bin oberflächlich. Wer Tiefe will, soll zum Psychiater gehen.” -Rolf Eden

Scare-Glow
Mitleser
Mitleser
Beiträge: 40
Registriert: Mi 3. Jul 2019, 13:07

Re: 3. Single "Monkey Business" - CD + 12"-Vinyl 7.02.2020

#56 Beitrag von Scare-Glow »

Die Albumversion regelt das :) Anderes Intro (länger), anderes Outro (länger und Fade) + Extra Strophe, sowie anderer Übergang. Dieser Radio Edit ist mal wieder recht grauslich zusammen gehackt und macht den eigentlichen Song wesentlich schlechter, als er eigentlich ist. Solche Radio Edits gehören verboten bzw. wenn sie schon sein müssen, dann bitte trotzdem den Albumtrack zum Streamen und Downloaden freigeben...
[/quote]

Das hab ich nur damit sagen wollen ,ich denke Stuart Price hat doch den Radio Edit gemixt, es ist doch nur eine Meinung,man hätte es anderes lösen können,mit bischen mehr feingefühl,war doch genug Zeit dafür da,ich finde es ist nicht gut gemixt

Benutzeravatar
ANd1
Fundamentalist
Fundamentalist
Beiträge: 21820
Registriert: Mi 24. Jan 2001, 21:49
Wohnort: Hauptstädter
Kontaktdaten:

Re: 3. Single "Monkey Business" - CD + 12"-Vinyl 7.02.2020

#57 Beitrag von ANd1 »

Zur Info - die Laufzeiten der einzelnen Tracks:

01. Pet Shop Boys - Monkey Business (Radio Edit) 3:09 min
02. Pet Shop Boys - Monkey Business (Prins Thomas Diskomiks) 8:45 min
03. Pet Shop Boys - At Rock Bottom 3:16 min
04. Pet Shop Boys - Monkey Business (Friend Within Remix) 5:45 min

05. Pet Shop Boys - Monkey Business (Album Version) 4:08 min
*** Violence, Religion, Injustice, Death ***

loveetc123
PetHead
PetHead
Beiträge: 537
Registriert: Mi 24. Feb 2016, 12:30

Re: 3. Single "Monkey Business" - CD + 12"-Vinyl 7.02.2020

#58 Beitrag von loveetc123 »

Ungelogen,Monkey Business ist die 1.Single der PSB,die ich am Morgen gehoert habe und am Abend nicht mehr mitsummen konnte,weil ich den Refrain,die Melodie vergessen hatte.

Ich,als "Vocal" Red Letter Day" oder "Rent" Fan tue mich etwas schwer mit diesem Song.Der Beat ist toll,man kann auch dazu tanzen,aber der "Gesang" von Neil?????Schwierige Kost,finde ich.

Scare-Glow
Mitleser
Mitleser
Beiträge: 40
Registriert: Mi 3. Jul 2019, 13:07

Re: 3. Single "Monkey Business" - CD + 12"-Vinyl 7.02.2020

#59 Beitrag von Scare-Glow »

Schade finde ich immer das man Singles immer so abprupt enden lassen muss,man kann doch noch ein paar Sekunden instrumental das Lied enden lassen,finde ich hier bei dem Lied auch wieder katastrophal genau wie damals bei The Dictator Decides
Zuletzt geändert von Scare-Glow am Fr 3. Jan 2020, 01:53, insgesamt 1-mal geändert.

Scare-Glow
Mitleser
Mitleser
Beiträge: 40
Registriert: Mi 3. Jul 2019, 13:07

Re: 3. Single "Monkey Business" - CD + 12"-Vinyl 7.02.2020

#60 Beitrag von Scare-Glow »

Was ich halt nicht so allgemein mag ist Neil,s Sprechgesang in manchen Liedern,deshalb ist das hier auch nicht so mein Ding,hoffe auf dem Album ist das das Einzige in der Art

Benutzeravatar
ChrisPSB
Insider
Insider
Beiträge: 13538
Registriert: Fr 8. Jun 2001, 00:00

Re: 3. Single "Monkey Business" - CD + 12"-Vinyl 7.02.2020

#61 Beitrag von ChrisPSB »

Roland hat geschrieben:
Do 2. Jan 2020, 16:50


Die Unterschiedlichkeit ist das Plus. Ich glaube das siehst du womöglich auch so.

Voll! Das kann ich nur begrüßen, ich habe mir immerhin das Ausleben einer experimentelleren Seite der PSB gewünscht. Ich bin nur in diesem speziellen Fall mit dem Ergebnis nicht so ganz einverstanden. Schon klar: Neils Duktus/Tonfalls passt zum Titel, empfinde ich als Hörer aber als quäkend unangenehm. Würde er das mit einer tieferen Stimme intonieren, fände ich das, so meine Annahme, cooler. Dass da einige Passagen gesprochen werden, ist ja in Ordnung, das passt m. E. zu Neil ohnehin am besten. Ich mag das sehr gerne, wenn er mehr spricht als singt. Zum Stil/Genre selbst: Ist nicht verkehrt, wenn sie den Funk oder auch Groove entdecken, aber bei aller Liebe stimme ich einigen kritischen Stimmen im englischen Forum zu: Da passiert musikalisch nicht sehr viel. Für das angestrebte Genre ist das nicht mehr als Standard und leichte Kost. Und das, was da vonstatten geht, ist als Songstruktur einfach nicht optimal gelöst. Ich kenne die Albumversion noch nicht, aber der Song hat keinen Spannungsbogen, im letzten Dritte passiert, so meine Auffassung als Hörer, nix mehr. Dabei würde der Song von einem orchestralen Finale immens profitieren.

Mein Wunsch nach Experiment geht auch eher in die Richtung eines schon lange angekündigten Dark/Minimal-Techno-Albums der PSB. So ein wenig getreu des Mottos: Schuster, bleib bei deinen Leisten. Ich denke, die PSB könnten auf diesen elektronischen Faden einen Weg einschlagen, der gleichzeitig neu ist, ihnen aber steht. Bestes Beispiel hierfür: Decide. Das ist grandios. So wünsche ich mir die PSB. Dabei ist es auch gar nicht schlimm, dass der Track mit nur so wenig Text aufwartet. Ich empfand es als jeher als Talent der PSB, auch in kurzen Texten möglichst viel ausudrücken - und das gilt auch insbesondere für Titel, bei denen Chris involviert ist.

Ich denke, dass Monkey Business mit der Hilfe von anderen Leuten auch ein besserer Track hätte werden können. Stuart Price ist m. E. dann doch nicht der ganz so richtige Mann für dieses Metier. Vielleicht hätten ein NR an der Gitarre oder DP als Produzenten dem Track das gewisse Etwas einhauchen können. Das fehlt hier allerdings, zumindest im Edit. Und zwar gewaltig. Da tut sich musikalisch so gut wie nix, Neil nervt mit seinem Gesang und textlich kennen wir das Topic mittlerweile auch in unterschiedlichen Spielarten.

So, wie Hotspot derzeit in Erscheinung tritt, hätte ich mir auch mehr gewünscht, dass man das Berlin-Thema stärker und stringenter fokussiert, in etwa bei der Wahl der Remixer. Oder in der Art Direction. Hinsichtlich der Artworks kann ich hier bislang, abgesehen vom obligatorischen Schriftzug, kein klares Konzept erkennen. Videos erwarte ich schon gar nicht mehr.

Ich freue mich derzeit auf das Album, weil wir sieben Tracks noch nicht kennen und weil die B-Seiten musikalisch immerhin zu überzeugen wissen. Bisher sind aus dieser Ära An open mind und Decide die beiden Gewinner und m. E. zwei der besten Songs, die sie in der ausgelaufenen Dekade veröffentlicht haben.
Firing verbal shots like a tommy gun.

Scare-Glow
Mitleser
Mitleser
Beiträge: 40
Registriert: Mi 3. Jul 2019, 13:07

Re: 3. Single "Monkey Business" - CD + 12"-Vinyl 7.02.2020

#62 Beitrag von Scare-Glow »

Du sprichst mir aus der Seele ChrisPSB ich sage ja auch als das Stuart Price das nicht gut hinbekommen hat und andere das besser gemacht hätten bin ich überzeugt,denke da an Xenomania die von dem Album Yes,wie gesagt auch immer die abrupten Enden von einem Lied ,ein paar Sekunden instrumental noch an monkey Business dran gegangen und den Sprechgesang weggelassen und normal gesungen wäre es denke besser geworden,ich denke hätte man Burning the heather einen Tick schneller gemacht wäre das richtig geil geworden

Benutzeravatar
Tenlow
Insider
Insider
Beiträge: 7353
Registriert: Mi 23. Jan 2002, 01:00
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: 3. Single "Monkey Business" - CD + 12"-Vinyl 7.02.2020

#63 Beitrag von Tenlow »

Warte doch mal auf die Albumversion ;) Die faded wie gesagt aus, da is nix mit abruptem Ende.

Stuart Price ist übrigens ein sehr guter Produzent. Der hat den PSB durchaus auch gut getan! So Bretter wie Axis oder Inner Sanctum und Konsorten hätte es so ohne Price sicher nicht gegeben. Hör dir mal die Demo zu Vocal an und was dann daraus wurde.

Ich hätte es übrigens auch bei einem bzw. maximal zwei Price Alben belassen im Vorfeld (Electric war da viel frischer und kreativer insgesamt als es dann Super war), aber die Produktion an Hotspot ist mit Sicherheit das kleinste Problem, denn die ist besser als bei beiden Vorgängern.
Firing verbal shots like a tommy gun.

Benutzeravatar
ubik
PetHead
PetHead
Beiträge: 588
Registriert: Mo 14. Feb 2005, 16:06
Wohnort: Halle an der Saale

Re: 3. Single "Monkey Business" - CD + 12"-Vinyl 7.02.2020

#64 Beitrag von ubik »

Scare-Glow hat geschrieben:
Fr 3. Jan 2020, 12:39
Du sprichst mir aus der Seele ChrisPSB ich sage ja auch als das Stuart Price das nicht gut hinbekommen hat und andere das besser gemacht hätten bin ich überzeugt,denke da an Xenomania die von dem Album Yes,wie gesagt auch immer die abrupten Enden von einem Lied ,ein paar Sekunden instrumental noch an monkey Business dran gegangen und den Sprechgesang weggelassen und normal gesungen wäre es denke besser geworden,ich denke hätte man Burning the heather einen Tick schneller gemacht wäre das richtig geil geworden
Damals war ein gängiger Vorwurf, dass quasi jeder Song per Fade-out endet... Ebenfalls wurde gerade die Xenomania-Produktion von (sehr) vielen Fans bemängelt. Bisher waren ALLE PSB-Produzenten enorm fähige Leute. Wenn es dann nicht gefällt, hängt das mehr mit dem persönlichen Geschmack zusammen, als damit ob und inwiefern der Produzent sein Handwerk beherrscht.

Noch ein Argument: Die PSB haben wirklich Ahnung von Musik/Produktion/Songwriting/Musikbuisiness/... da werden sie sicherlich nicht drei Alben mit einer Produzenten-Flachzange erstellen. Der gute Herr Price hat mehrfach gezeigt, was er kann (übrigens auch außerhalb des PSB-Kosmos).

Benutzeravatar
Werner
Insider
Insider
Beiträge: 8840
Registriert: Fr 22. Sep 2000, 05:51
Kontaktdaten:

Re: 3. Single "Monkey Business" - CD + 12"-Vinyl 7.02.2020

#65 Beitrag von Werner »

Tenlow hat geschrieben:
Fr 3. Jan 2020, 12:49
... (Electric war da viel frischer und kreativer insgesamt als es dann Super war),...
In Sachen Super: ich weiß nicht, ob ich mit meinen Gedanken dazu richtig lag:
viewtopic.php?f=1&t=8989&start=100
Aber das Album ist für mich bis heute von vorn bis hinten schlüssig...

für Hotspot fehlt mir noch der Glaube daran - obgleich Ich mich sehr über die bislang sichtbare Vielfalt freue.
Bild
Paris, 21.01.2006 / 11.09.2009 / xx.10.2013

Benutzeravatar
ANd1
Fundamentalist
Fundamentalist
Beiträge: 21820
Registriert: Mi 24. Jan 2001, 21:49
Wohnort: Hauptstädter
Kontaktdaten:

Re: 3. Single "Monkey Business" - CD + 12"-Vinyl 7.02.2020

#66 Beitrag von ANd1 »

Ab sofort auch bei JPC bestellbar.
Vinyl dabei - Portofrei :wink: :rotate:
*** Violence, Religion, Injustice, Death ***

Benutzeravatar
ubik
PetHead
PetHead
Beiträge: 588
Registriert: Mo 14. Feb 2005, 16:06
Wohnort: Halle an der Saale

Re: 3. Single "Monkey Business" - CD + 12"-Vinyl 7.02.2020

#67 Beitrag von ubik »

ANd1 hat geschrieben:
Fr 3. Jan 2020, 13:53
Ab sofort auch bei JPC bestellbar.
Vinyl dabei - Portofrei :wink: :rotate:
Danke für den Hinweis!

Benutzeravatar
Konstantin
Insider
Insider
Beiträge: 7900
Registriert: Sa 26. Aug 2000, 15:52
Wohnort: Meiningen

Re: 3. Single "Monkey Business" - CD + 12"-Vinyl 7.02.2020

#68 Beitrag von Konstantin »

Tenlow hat geschrieben:
Do 2. Jan 2020, 22:14
konsul hat geschrieben:
Do 2. Jan 2020, 21:13
Allerdings finde ich den Mittelpart/ Übergang nicht gut gelöst. Dies hätte man “fluffiger“ lösen können und das Ende ist zu abrupt. Da hoffe ich mal auf gute Mixe und die Album-Version.
Die Albumversion regelt das :) Anderes Intro (länger), anderes Outro (länger und Fade) + Extra Strophe, sowie anderer Übergang. Dieser Radio Edit ist mal wieder recht grauslich zusammen gehackt und macht den eigentlichen Song wesentlich schlechter, als er eigentlich ist. Solche Radio Edits gehören verboten bzw. wenn sie schon sein müssen, dann bitte trotzdem den Albumtrack zum Streamen und Downloaden freigeben...
Ich erinnere mich mit ganz großem Schrecken an den Radio-Edit von "I get along". Was hätte dieser Song für eine (Stadion-)Hymne werden können, aber durch den Radio-Edit wurde diese Chance sprichwörtlich verkackt... keine Ahnung, wer den gemacht hat - und in dem Fall ist es mir egal, ob der edit von Neil und Chris persönlich stammt: Dieser Edit ist einfach grottenschlecht, transportiert Nichts von dem, was im Original an Wendungen steckt und die Geilheit dieses Songs ausmacht. In der Album-Version einer meiner Fell-in-love-at-first-listen-Songs!

"Ceterum censeo "die 3-Minuten-Radio Regel" esse delendam."
(frei nach Cato dem Älteren, 234–149 v. Chr.)
Mit anderen Worten:
Diese 3-Minuten-Regel war der Beginn vom Untergang dessen, was in meiner Jugend noch Radiokultur in den 80ern war (gab's natürlich auch schon früher, aber die 80er hab ich halt live miterlebt).


Zum Song selber:
Ich hab ihn mir nach release 2, 3 Mal durchgehört, er hatte was, aber irgendwas stimmte nicht, war nicht rund. Das würde dir, trevis, entsprechen, daß der Song durch die Album-Version gewinnt. Mit dem Text kann ich nicht viel anfangen, pendelt für mich irgendwo zwischen The Sound of the atom splitting und The former enfant terrible... kann mir da inhaltlich irgendwie noch einen Reim drauf machen... gibt ja sicher ne Erklärung von Neil dazu.
Aber vom Sound an sich her, ist das für mich ein Rückbesinnen auf ihre unmittelbaren Anfänge, eine ganz große Verneigung vor High-Energy - darum natürlich auch dieser sogenannte Retro-Sound... es ist eben 80er-Jahre-Mucke, die wir da hören... :lol:

Soviel meine Meinung zum Radio-Edit im Allgemeinen und Speziellen. Gesamturteil über den Song kommt dann, wenn ich das Album durch habe...
"That's another good thing about Pet Shop Boys: Always home in time for dinner."
Stuart Price

Benutzeravatar
Konstantin
Insider
Insider
Beiträge: 7900
Registriert: Sa 26. Aug 2000, 15:52
Wohnort: Meiningen

Re: 3. Single "Monkey Business" - CD + 12"-Vinyl 7.02.2020

#69 Beitrag von Konstantin »

Nun noch ein ganz andere Gedanke zu den 3 Singles als Paket.

- Dreamland klingt relativ "heutig" (2019), hat eine kleine Schicht Patina angesetzt, aber funktioniert für die Masse irgendwie noch immer...
- Bei Burning the heather herrscht hier glaube ich Übereinstimmung, daß es aus der Release-Ära stammen könnte (2002).
- Und Monkey Business ist dann ein weiterer Schritt 15-20 Jahre zurück in die Zeit von High-Energy (1984)

Ist nur ein Gedanke, aber vielleicht haben sich die Jungs wirklich was dabei, gedacht, warum sie uns Fans die Singles in dieser Reihenfolge hinwerfen: "Kommt mit uns auf eine Reise durch unsere musikalischen Stile!" Denn dermaßen unterschiedlich im Stile waren für mich die Songs auf einer PSB-Platte schon lange nicht mehr...
"That's another good thing about Pet Shop Boys: Always home in time for dinner."
Stuart Price

Benutzeravatar
PARALAX
Starter
Starter
Beiträge: 272
Registriert: Sa 14. Mär 2009, 04:19
Kontaktdaten:

Re: 3. Single "Monkey Business" - CD + 12"-Vinyl 7.02.2020

#70 Beitrag von PARALAX »

Es ist einfach nur unfair wie mit den Fans in letzter Zeit umgegangen wird. Da werden Songs wie "Monkey Business" als Singles vermarktet, die von der Fangemeinde als viel schwächer eingestuft werden, als B-Seiten, die nichtmal mehr auf CD erscheinen. Zwar ist es sehr lobenswert, das man diesmal wieder die CD-Single ins Programm aufgenommen hat. Aber sich dann für einen solch schwachen Track zu entscheiden, das will mir einfach nicht in den Kopf. Und so oft man ihn auch anhört, er wird einfach nicht besser und wirkt eher wie ein 08/15-Abklatsch eines Daft Punk-Songs - jedoch ohne echte Highlights. Die Sprechpassagen passen einfach nicht in den Song, der Refrain ist nicht eingängig genug und bietet einfach keine Highlights, die einem auch über längere Zeit im Gedächtnis bleiben. Für eine B-Seite hätte es vielleicht noch gereicht aber so wie es derzeit aussieht, sind genau die, die als solche vermarktet werden, die eigentlichen Highlights.

Bestes Beispiel hierfür ist der CYA-Remix von "Decide", dessen Remixer übrigens auch schon von großen Dance/House/Trance-Labels wie "Anjunabeats" vorgestellt und supportet wurden. Da ich die Trance-Szene schon seit einigen Jahren genauer verfolge, weiß ich was es bedeutet, wenn unter diesem Label ein Track vorgestellt und vermarktet wird.

https://soundcloud.com/whoiscya

Meiner Meinung nach sollte Stuart Price das Zepter endlich abgeben und das nächste Album lieber von unbekannteren Remixern produzieren lassen, die dafür ihr Handwerk verstehen und bei denen das Ergebnis stimmt. Mein Traum wäre ja immernoch eine Zusammenarbeit mit "Above & Beyond" oder einigen anderen Top DJ's, die unter dem Anjunabeats-Label laufen.
Free music 4 free people - Radio PARALAX

Benutzeravatar
konsul
Insider
Insider
Beiträge: 2837
Registriert: Fr 16. Apr 2004, 23:00
Wohnort: Hamburg

Re: 3. Single "Monkey Business" - CD + 12"-Vinyl 7.02.2020

#71 Beitrag von konsul »

Unfair? Was für eine Erwartungshaltung hast du gegenüber von Künstlern? Sollen die dich fragen, welche Songs sie als Singles auswählen dürfen? Wenn Dir die Songs nicht gefallen, dann musst du damit klar kommen. Außerdem, was ist eine Single-Veröffentlichung denn heute noch wert? Das Album kommt in 2 Wochen. Dann kannst du die die Tracks inkl. B-Seite zusammenstellen, die Dir gefallen. Unfair ist hier gar nix.
Haben Sie richtige Männer-Freunde?

„Nein. Ich bin oberflächlich. Wer Tiefe will, soll zum Psychiater gehen.” -Rolf Eden

loveetc123
PetHead
PetHead
Beiträge: 537
Registriert: Mi 24. Feb 2016, 12:30

Re: 3. Single "Monkey Business" - CD + 12"-Vinyl 7.02.2020

#72 Beitrag von loveetc123 »

@paralax...Finde es auch sehr kurios,wie Du redest.Unfair??Müssen die uns fragen,was sie rausbringen?Woher willst Du wissen,dass
die Fangemeinde "Monkey Business" viel schwächer einstuft.als ne B-Seite?

Schade finde ich,das Du diese "Meinung" ja auch Amazon abgibst,oder?Jeder seine Meinung,ok,aber sprich doch nicht für andere Personen.

Und ob man Stuart Price mag oder nicht,darüber lässt sich sicher streiten,ich persönlich finde ihn megatoll,wenn ich nur an "Hung Up" "Human" denke,suuuper,schau,was er aus "Vocal" gemacht hat,klasse.Und die PSB konnten sich wohl auch nicht beschweren,über den Erfolg der letzten Alben...

Benutzeravatar
Tenlow
Insider
Insider
Beiträge: 7353
Registriert: Mi 23. Jan 2002, 01:00
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: 3. Single "Monkey Business" - CD + 12"-Vinyl 7.02.2020

#73 Beitrag von Tenlow »

Ich finds immer wieder kurios wie hier Stuart Price sein Handwerk bzw. sein Können aberkannt oder abgesprochen wird. Jemand der Madonna, die Killers und die PSB produziert hat, kann keine allzu große Pflaume sein. Aber offensichtlich heißt „gefällt mir nicht“ automatisch „kann nix“. Ok. Ich habe im Übrigen hier auch schon ein paar Mal erwähnt, dass es jetzt wirklich reicht mit ein und demselben Produzenten. Das würde ich aber vermutlich auch bei Trevor Horn sagen, zumindest sofern alle 3 Platten dann wie Fundamental klingen würden. Allein der Abwechslung halber.

Und ich schließe mich den Vorrednern an: „Unfair“ ist in diesem Zusammenhang gänzlich unpassend. Im Gegenteil eigentlich. Wie viele Bands veröffentlichen nach 35 Jahren a) überhaupt noch Platten und b) Output in der Regelmäßigkeit der PSB? Ob einem die Songs gefallen steht auf einem ganz anderen Papier, aber unfair wäre so ziemlich das letzte, was mir dazu einfallen würde. Sie versorgen die Fans immer noch beständig mit CDs, Vinyls, Extra Veröffentlichungen über den Shop, reihen Welttour an Welttour + einige Schmankerl wie Neils Buch, die Live Veröffentlichungen usw.

Und Above & Beyond bitte bloß nicht. Die PSB brauchen und werden Gott sei Dank nicht in die Trance Schiene gehen. Auf ihr „Dark/Minimal/Techno/...“ Album a la „Decide“ hätte ich allerdings durchaus Bock.
Firing verbal shots like a tommy gun.

Roland
Insider
Insider
Beiträge: 6197
Registriert: Mo 2. Dez 2002, 21:42
Wohnort: Rostock

Re: 3. Single "Monkey Business" - CD + 12"-Vinyl 7.02.2020

#74 Beitrag von Roland »

Stuart Price ist bis dato halt, auch bei Madonna, Kylie, Take That, Killers nie als besonders audiophiler Produzent (Stichwort Trevor Horn) aufgetreten.

Der kommt aus der Disco und weiß halt ganz gut wie man Druck und Härte in eine (passende) Nummer bekommt.
Darin liegt seine große Spezialität, dass ist seine Komfortzone.

In der Produktion verdichtet und komprimiert der die Sounds massiv. So hört sich dann fast alles von ihm an.
Man sieht auch, dass seine Veredlungsfähigkeit (ein individueller Stempel) bei Nummern ausserhalb des Speedbereichs ihre Grenzen haben. Siehe aktuelle Singles.

Was nicht heißt, dass er produktionsmäßig mit den Aufgaben nicht wachsen kann.
Diese Aufgabe scheint er mit Hotspot ja bekommen zu haben.

Das Bestklingenste von ihm (ever) ist für mich bis dato "An open mind" sowie, schon ein paar Tage alt, die Musikproduktion zur "Electric-Tour".

Benutzeravatar
konsul
Insider
Insider
Beiträge: 2837
Registriert: Fr 16. Apr 2004, 23:00
Wohnort: Hamburg

Re: 3. Single "Monkey Business" - CD + 12"-Vinyl 7.02.2020

#75 Beitrag von konsul »

Die Frage ist auch immer, wie weit lassen die Künstler den Produzenten gewähren und wie gut war das Ausgangsmaterial. Auch der Beste Produzent macht aus Mist keinen Hit.

Ein Album im Sinne von Decide und Leaving (Dusty Kid Remix) mit wenig Gesang von Neil (mehr Sprechgesang z.B. West End Girls usw.) wuerde mir gefallen.
Haben Sie richtige Männer-Freunde?

„Nein. Ich bin oberflächlich. Wer Tiefe will, soll zum Psychiater gehen.” -Rolf Eden

Antworten