PetHeads on Facebook  |   Kontakt  |   Foren Regeln  |   Englisches Forum  |   Offizielle Webseite

"Super" - Eure Meinung

Die Pet Shop Boys Diskussion. Alles Neue und Interessante zu den Boys. Hier könnt Ihr auch Fragen stellen oder Fragen anderer Fans beantworten.
Nachricht
Autor
Zukunft
Insider
Insider
Beiträge: 7415
Registriert: Sa 23. Jun 2001, 14:23
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: "Super" - Eure Meinung

#26 Beitrag von Zukunft » Di 29. Mär 2016, 15:56

Thomy71 hat geschrieben: Ob er damals "Happiness" verspürt hat, weiß ich natürlich nicht, aber war Stuckrad-Barre nicht eher ein Shooting-Star, der - gerade für einen Autor - recht früh recht großen Erfolg gehabt hat?
Es geht in "Panikherz" eher um seine jahrelange extreme Drogensucht und den langsamen Weg zurück ins Leben. Daher ist "Happiness" mit genannter Textzeile schon ziemlich passend.

Benutzeravatar
Tenlow
Insider
Insider
Beiträge: 7168
Registriert: Mi 23. Jan 2002, 01:00
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: "Super" - Eure Meinung

#27 Beitrag von Tenlow » Di 29. Mär 2016, 17:49

Happiness 6/10
Hat nicht allzu viel von Scooter, aber gut jeder wie er mag und hört. Mag die Art und Weise wie Neil hier singt nicht und als Opener sicher auch einer der schwächsten der PSB Geschichte, dennoch solide und gut produziert.

The Pop Kids 8/10
Da is eigentlich schon genug drüber gesagt worden. Toller Pop Song und die richtige Wahl als Lead Single. Wurde eher besser mit der Zeit bisher als schwächer.

Twenty-Something 7/10
Besser als erwartet. Netter Text. "PSB Reggaeton" geht auch in Ordnung. Muss wegen mir trotzdem keine Single werden, aber is ein schöner Album Song.

Groovy 6/10
Fun Nummer. Macht doch Laune, weiß gar nicht was da wieder gemeckert wird. Textlich natürlich nur bedingt ein neues Being Boring aber darum gehts doch auf der Platte auch überhaupt nicht. Könnte sich relativ schnell abnützen, aber im Moment alles groovy.

The Dictator Decides 8/10
Sicherlich eins der Album Highlights. Schön elektronisch, düster, passend dazu mal wieder Neils tiefe Stimme, starker Text. Tolles Intro. Mysteriöses Outro. Schwebt allerdings ohne große Höhen und Tiefen vor sich hin. Dennoch sehr stark. Könnte mit der Zeit noch ne 9 werden.

Pazzo 5/10
Wieder nur ne Fun Nummer. Nichts weltbewegendes, aber tanzbar. Hat was von Moroder. Trotzdem irgendwie ein Füller. Mit 2:45 Minuten auch grenzwertig kurz. Ziemlich Pazzo alles.

Inner Sanctum 8/10
Kennen wir alle schon lange. Hat mit der Zeit bei mir auch gewonnen. Klingt nach großer PSB Kathedrale in der sie mal einen auf Faithless machen wollen. Top produziert und ziemlich modern. Stark.

Undertow 7/10
Nach dem Snippet und dem Hype der um den Song aufkam hatte ich erwartet, dass das die stärkste Nummer auf dem Album sein müsste. Finde ich jetzt persönlich nicht. Ziemlich PSB by numbers Stampfer. Strophen sind gut, der Refrain ist ein wenig langweilig und das arooound, arooooouuund aarooound ist jetzt auch nicht soo prickelnd. Aber, im Gegensatz zu Electric, ist hier alles auf den Punkt produziert und wenn das Intro später im Song nochmal wieder kommt und Neil was davon grölt, dass der Storm bald kommt, packt einen das Teil halt frecherweise doch noch ziemlich.

Sad Robot World 7/10
Fast ein bisschen auf verlorenem Posten auf so nem Hi-NRG Album, aber iwie trotzdem eine dringend benötigte Verschnaufpause vor dem großen Finale. Klingt wie einmal Always und King of Rome zusammen in den Mixer geworfen. Und das kann ja nichts wirklich schlechtes ergeben. So dann eben aber trotzdem schon ein paar Mal gehört. Netter melancholischer Text.

Say It To Me 9/10
So Freunde, mir Wurscht ob ich damit alleine dastehe, aber die Nummer find ich bockstark. Viel zu kurz leider, so dass man direkt mal 5 Punkte abziehen müsste für diese Sauerei. Davon aber mal großzügig abgesehen ist das eine geile PSB Nummer ohne wenn und aber. Klingt extrem modern, trotz karibischem House Piano oder was das genau ist. Da kann auch wieder gemeckert werden, dass die Jungs in "ihrem Alter" "solche" Songs doch gar nicht mehr "nötig" haben und was nich alles. Mir egal. Saugut.

Burn 10/10
Spätestens hier, aber eigentlich vorher schon, wird mir auch klar warum die zweite Hälfte von Super so viel besser sein soll als die erste. Das ist sie! Allerdings ist die erste Hälfte bei weitem nicht so schlecht wie ich immer gelesen habe. "We're gonna burn this disco down before the morning comes". Noch Fragen? Nein? Eben. Neil darf gerne öfter zum Frühstücken ins Berghain. Klingt wie More Than A Dream 2016 (feat. Bobby O & G. Moroder). Der Übergang ab 2:35 Min. Ick hab Pippi inne Augen.

Into Thin Air 7/10
Könnte eine 2016er Version eines Please Tracks sein. Escapism am Start. So wie Please begonnen hat, endet Super. Jetzt isses eben nich mehr nur let's run away sondern man geht direkt in die dünne Luft. Über 30 Jahre später ja auch kein Wunder. Man wird nicht jünger. Klingt aber so auf dieser Platte.


Fazit: Klar besser als Electric insgesamt. Anfängliche Zweifel sind größtenteils abgelegt. Sie können es ja doch Mister Price :up: War selten so euphorisch bei ner neuen PSB Platte. So jetzt dürfen die Meckerer wieder ran. Ich hab alles gesagt.

Benutzeravatar
Thomy71
Insider
Insider
Beiträge: 2053
Registriert: Mo 2. Mai 2005, 14:48
Wohnort: Bielefeld

Re: "Super" - Eure Meinung

#28 Beitrag von Thomy71 » Do 31. Mär 2016, 13:05

So, nach zwei Tagen Dauerbeschallung traue ich mir dann auch mal eine Meinung zu. Zur Vorbeugung von "Nee, stimmt doch gar nicht"- Kommentaren weise ich wie immer darauf hin, dass es sich beim Folgenden um meine rein subjektiven Eindrücke handelt und die SIND so, auch wenn ihr mit dem Fuß aufstampft ;)

01 Happiness - 9 von 10 Punkten

Bei diesem Album ist in meinem Empfinden irgendwie vieles etwas anders als sonst. Wo ich sonst so radikale Brüche in Songs gruselig bis unpassend finde, ist es hier grandios umgesetzt. Der schmissige Refran erinnert mich an 70er-Songs wie von Harpo oder Ähnliches, nur ohne den Einmann-Band-Sound dahinter und ich hätte nach dem Einstieg mit der starken Bass-Line alles mögliche erwartet, nur nicht das, was dann wirklich kam. Aber ich find's grandios. Muss man nicht so sehen, das gebe ich auch zu, die bisherigen Vergleiche mit Scooter oder gar dem Ballermann erschließen sich mir aber nicht. Scooter klingt in meinen Ohren doch recht anders, insbesondere durch die meist piepsig-verfälschten Cover-Refrains aber auch durch die BPM. Und Ballermann? Häh? Dafür stehen doch Granaten wie Jürgen Drews, Mickie Krause, Peter Wackel oder der Wendler. Was um alles in der Welt davon findet man in diesem Song wieder?

02 The Pop Kids - 7 Punkte

Hat mir von Anfang an gefallen und ist seitdem sogar noch etwas angewachsen. Als Single sehe ich ihn aber nach wie vor nicht, aber - da bin ich wieder bei "anders als sonst" - das sehe ich irgendwie bei keinem Song von diesem Album. Weder bei dem Gedanken "Wie wollen die Radio-Leute / Gelegenheitshörer grundsätzlich einen PSB-Song haben" noch bei "Womit könnten moderne PSB einen zeitgemäßen Hit haben" drängt sich mir hier irgendwas auf. Sehr merkwürdig. TPK gefällt mir als einer der wenigen auf diesem Album mit klassischem Strophe-Refrain-Aufbau, seinem Groove und dem... ja, ich lese neuerdings immer "Kuhglocken"... klassichen Blechklappern. Ist eigentlich bekannt, woher der Sound wirklich stammt? Irgendwann mal analog erzeugt und seitdem immer mal wieder reingesamplet oder war das bei einem der frühen Synthies vorgefertigt hinterlegt? Ich hab das immer für einen alten Blechtopf oder ne leere Konservenbüchse gehalten. Am Text fällt mir auf, dass er zu den Songs gehört, wo ich automatisch Mann/Frau als Protagonisten vor dem inneren Auge habe und der heutigen Welt-Kritik nach scheint das ja auch zu stimmen. Hab bis heute nicht rausgefunden, wonach mein Hirn die PSB-Songtexte mit Paaren ohne Hintergrundwissen homo- oder heterosexuell einsortiert.

03 Twenty-Something - 6 Punkte

Ich habe mich bis heute nicht an "Bolshy, bolshy, bolshy", "Bourgeo-, bourgeosy" oder "...is so strong, ...is so strong, ...is so strong" vom letzten Album überhört, aber die paar "Twenty-somethings" in diesem Stück haben mich von Anfang an genervt. Gefühlt mindestens 20mal, in echt viel weniger, ich kann's nicht erklären und es ist auch bei mehrfachem Hören nur marginal besser geworden ;) Als fortgesetzte Lebensgeschichte mit thirty-, forty-, fifty-something wäre es mir wahrscheinlich erträglicher. Der Groove dagegen ist wunderbar und hätte mit einem "Sommer, Sonne, Strand"-Text fantastisch auf "Bilingual" gepasst, mitreißend und laune-hebend.

04 Groovy - 7,5 Punkte

Auch hier finde ich die Wiederholungen von "Look at me" eher störend als bereichernd aber wenigstens noch nicht nervend. Ich weiß bis heute nicht, was genau den Xenomenia-Sound ausmacht, dafür kenne ich zu wenig von denen. Aber wenn "More Than A Dream" den seinerzeitigen Foristen-Kritiken nach ein Musterbeispiel dafür sein soll, dann müsste hier auch Xenomenia in Reinform vorliegen, für mein Ohr jedenfalls. Und mir gefallen beide Songs vom Arrangement her ausgesprochen gut. Schön treibender Beat, dancefloor- und autobahntauglich zugleich. Wenn doch nur der Text etwas abwechslungsreicher wäre...

05 The Dictator Decides - 6,5 Punkte

Obwohl es an eindeutigen Parallelen mangelt, fühlte ich mich hier sofort an "What Keeps Mankind Alive" erinnert, irgendwas muss da ähnlich sein, ohne dass ich mit dem Finger draufzeigen könnte. Und wenn mir dann noch jemand helfen könnte, in welchem frühen PSB-Song dieser "di-di-di-di-di"-Sound schonmal vorkam, wäre ich auch sehr dankbar. Ich komme einfach nicht drauf und finde es auch nicht wieder, irgendwo auf "Please", "Actually" oder einer entsprechenden B-Seite aus der Zeit und das macht mich wahnsinnig :-D Als B-Seite hätte mir auch dieser Song besser gepasst, er fällt aus der allgemeinen Tanzbarkeit des Albums doch etwas heraus. Die Thematik ist (leider) zeitlos und gut umgesetzt, auch musikalisch.

06 Pazzo! - 8 Punkte

Mitreißend, guter Aufbau, geht ins und aufs Ohr, auch oder gerade wegen der nur angedeuteten Lyrics. Leider etwas zu kurz. Beim Hören habe ich jedes Mal sofort das wild zuckende Video von "I Wouldn't Normally..." vor Augen. Ich glaube, das könnte man mit geringen Skills in der Bearbeitung auch problemlos unter dieses Stück legen ;)

07 Inner Sanctum - 9,5 Punkte

Nach allem Abwägen wohl doch mein eindeutiger Favorit auf dieser Scheibe. In meinen Ohren "Vocal II", auch wenn es nicht ganz so knallt. Der Vergleich von Tenlow mit "auf Faithless machen" ist endlich mal einer, den ich nachvollziehen kann. Das hätte man mit ein paar kurzen Sprechpassagen von Chris vielleicht noch auf die Spitze treiben können, hätte aber zumindest bei mir dann wahrscheinlich ein feuchtes Höschen und die Überwertung 11 gegeben :D

08 Undertow - 8,5 Punkte

Auch ein grandioses Werk, für mich noch am ehesten single-tauglich, schon weil ich mir ein paar Remixe davon wünschen würde. Aufbau, Refrain und Groove gefallen außerordentlich, die Strophen schmiegen sich sehr schön ins Gesamtwerk.

09 Sad Robot World - 6,5 Punkte

Och nee, was soll das denn jetzt? Entweder ich mache ein Dance-Album oder nicht. Und da "Super" offensichtlich ein Dance-Album sein soll, mache ich aus so einem Song dann entweder eine B-Seite oder packe ihn wenigstens ans Ende als klares Zeichen: "Okay, ist aus jetzt, keine weiteren Zugaben, ihr könnt nach Hause gehen!" Da werde ich nach Veröffentlichung aller Singles- und B-Seiten wieder etwas an der Playlist manipulieren müssen. Dafür, dass die Boys in meiner Welt eigentlich gar keine Balladen machen müssten/sollten, ist die Nummer an sich noch ganz okay. Sollte eingereicht werden, wenn Disney irgendwann "Robots 2" macht. Passt gut zur obligatorischen traurigen Sequenz im Film ;)

10 Say It To Me - 8 Punkte

Yeah, Club-Mucke, jetzt geht's wieder ab! :) Auch hier stimme ich Tenlow wieder zu: Zu kurz, insbesondere, wenn man dann noch ein 45-Sekunden-Intro voranstellt, bevor man zur Sache kommt, und die Strophen zwischendurch wieder nochmal Fahrt rausnehmen. Gefällt trotz dieser eigentlichen Gegensätze als Gesamtkunstwerk.

11 Burn - 9 Punkte

Na, jetzt knallt's aber richtig, so hätte ich gerne das ganze Album gehabt ;) Ist auch etwas zu kurz, dafür aber geballte Power, da kann man auch über die ausgelutschte Textzeile hinwegsehen. Ein typisches Beispiel dafür, dass man sich fragt: Warum würde davon kaum jemand Notiz nehmen, wenn das eine PSB-Single wird, aber wenn Guetta, Pitbull oder die alten Gesichtsverweigerer von Daft Punk sowas rausbringen schreien alle "Hey, was für ein heißer Scheiß"?

12 Into Thin Air - 8 Punkte

Ein würdiger Ausklang des Albums, der Beat der Strophen liegt besonders gut im Ohr während mir der Rhythmus beim Refrain etwas zu hakelig ist. Klingt modern und wäre vielleicht sogar auch radiotauglich, wenn die Redakteure nicht so eine Allergie gegen Künstler über 50 hätten.

"Super" insgesamt - knapp 7 Punkte

Ja, da ist es wieder, dieses "Sowas hatte ich noch nie": Eine Ansammlung großteils toller und ansonsten zumindest guter Songs, aber ich finde nicht so recht den Zugang zur Gesamtzusammenstellung als Album. Wie eine Fußballmannschaft mit lauter "tollen Einzelkünstlern", die als Mannschaft aber trotzdem immer wieder nur unentschieden spielt, oder die kluge hübsche Frau, an der man irgendwie nicht das gewisse Etwas findet, um sich in sie verlieben zu können. "Electric" hat bei mir da weit besser funktioniert, von Anfang an. Bei "Super" weiß ich nach inzwischen so 15 bis 20 Mal hören immer noch nicht wirklich "Welcher Song kam jetzt nochmal als nächstes?" und erkenne viele auch nicht direkt am Intro wieder. Schade, aber isso. Vielleicht arbeite ich mich ja noch rein oder kriege das Ganze mit noch kommenden B-Seiten geflickt. Stand jetzt wird "Super" auf Dauer bei mir deutlich seltener laufen als "Electric" oder "Yes".

Zukunft
Insider
Insider
Beiträge: 7415
Registriert: Sa 23. Jun 2001, 14:23
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: "Super" - Eure Meinung

#29 Beitrag von Zukunft » Do 31. Mär 2016, 13:19

Wenn Du die Addition Deiner Punktewertung durch die Anzahl der Tracks teilst, kommt man aber auf knapp 8 Punkte statt knapp 7. ;-)

Trevis
Insider
Insider
Beiträge: 2767
Registriert: Mo 14. Aug 2000, 17:52
Wohnort: FFM

Re: "Super" - Eure Meinung

#30 Beitrag von Trevis » Do 31. Mär 2016, 14:09

Auf Laut.de ist ein Link zum vollständigen Album-Stream (https://www.youtube.com/watch?v=bZZJEvVPdKc). Die Länge von Super ist dort 51:40min. Das letzte Stück endet aber bereits bei 47:46min. Bei 50:26min geht's dann weiter. Ist das Soundgequirle, was dann kommt "Postscript II" oder was soll das bitte schön :?

Roland
Insider
Insider
Beiträge: 5451
Registriert: Mo 2. Dez 2002, 21:42
Wohnort: Rostock

Re: "Super" - Eure Meinung

#31 Beitrag von Roland » Do 31. Mär 2016, 14:19

Bei youtube tauchen ständig unoffizielle "Streams" auf. Sämtlich nicht autorisiert.

Roland
Insider
Insider
Beiträge: 5451
Registriert: Mo 2. Dez 2002, 21:42
Wohnort: Rostock

Re: "Super" - Eure Meinung

#32 Beitrag von Roland » Do 31. Mär 2016, 14:23

Thomy71 hat geschrieben: Zur Vorbeugung von "Nee, stimmt doch gar nicht"- Kommentaren weise ich wie immer darauf hin, dass es sich beim Folgenden um meine rein subjektiven Eindrücke handelt und die SIND so, auch wenn ihr mit dem Fuß aufstampft ;)
Diese Vorbeugemaßnahme gilt bitte für alle Diskutanten!
Es macht keinen Sinn, sinnlos anderer Leute (feststehende) Meinung zu torpedieren!

Vor allem sind eigene Meinungen sehr erwünscht!

Benutzeravatar
Thomy71
Insider
Insider
Beiträge: 2053
Registriert: Mo 2. Mai 2005, 14:48
Wohnort: Bielefeld

Re: "Super" - Eure Meinung

#33 Beitrag von Thomy71 » Do 31. Mär 2016, 14:46

Zukunft hat geschrieben:Wenn Du die Addition Deiner Punktewertung durch die Anzahl der Tracks teilst, kommt man aber auf knapp 8 Punkte statt knapp 7. ;-)
Dann hast du die nachfolgende Aussage und Begründung dessen nicht verstanden, ich habe das Album als solches für mich extra bewertet ;)

Benutzeravatar
Konstantin
Insider
Insider
Beiträge: 7826
Registriert: Sa 26. Aug 2000, 15:52
Wohnort: Meiningen

Re: "Super" - Eure Meinung

#34 Beitrag von Konstantin » Fr 1. Apr 2016, 03:03

Thomy71 hat geschrieben: 05 The Dictator Decides - 6,5 Punkte

Obwohl es an eindeutigen Parallelen mangelt, fühlte ich mich hier sofort an "What Keeps Mankind Alive" erinnert, irgendwas muss da ähnlich sein, ohne dass ich mit dem Finger draufzeigen könnte. Und wenn mir dann noch jemand helfen könnte, in welchem frühen PSB-Song dieser "di-di-di-di-di"-Sound schonmal vorkam, wäre ich auch sehr dankbar. Ich komme einfach nicht drauf und finde es auch nicht wieder, irgendwo auf "Please", "Actually" oder einer entsprechenden B-Seite aus der Zeit und das macht mich wahnsinnig :-D Als B-Seite hätte mir auch dieser Song besser gepasst, er fällt aus der allgemeinen Tanzbarkeit des Albums doch etwas heraus. Die Thematik ist (leider) zeitlos und gut umgesetzt, auch musikalisch.
Meinst Du vielleicht "I'm not scared"?
"That's another good thing about Pet Shop Boys: Always home in time for dinner."
Stuart Price

Benutzeravatar
Thomy71
Insider
Insider
Beiträge: 2053
Registriert: Mo 2. Mai 2005, 14:48
Wohnort: Bielefeld

Re: "Super" - Eure Meinung

#35 Beitrag von Thomy71 » Fr 1. Apr 2016, 07:39

Konstantin hat geschrieben:
Thomy71 hat geschrieben: 05 The Dictator Decides - 6,5 Punkte

Obwohl es an eindeutigen Parallelen mangelt, fühlte ich mich hier sofort an "What Keeps Mankind Alive" erinnert, irgendwas muss da ähnlich sein, ohne dass ich mit dem Finger draufzeigen könnte. Und wenn mir dann noch jemand helfen könnte, in welchem frühen PSB-Song dieser "di-di-di-di-di"-Sound schonmal vorkam, wäre ich auch sehr dankbar. Ich komme einfach nicht drauf und finde es auch nicht wieder, irgendwo auf "Please", "Actually" oder einer entsprechenden B-Seite aus der Zeit und das macht mich wahnsinnig :-D Als B-Seite hätte mir auch dieser Song besser gepasst, er fällt aus der allgemeinen Tanzbarkeit des Albums doch etwas heraus. Die Thematik ist (leider) zeitlos und gut umgesetzt, auch musikalisch.
Meinst Du vielleicht "I'm not scared"?
Oh, da kommt es zumindest in etwas anderer Form auch vor, stimmt. Aber das meinte ich nicht. Das Stück, das mir das Hirn verbreit ist irgendwie experimenteller und stakkato-artiger. Bin schon am überlegen, ob ich vielleicht bei der falschen Band unterwegs bin damit :D Bomb The Bass hatten das Piepsen auch mal irgendwie, glaube ich.

Aaaach, nochmal drüber schreiben hat meinen Grips endlich in die richtige Richtung gelenkt und dann ist auch klar, warum man nicht drauf kam: Es ist nur ein ähnlicher Soundeffekt, der live bei der Pandemonium-Tour noch ähnlicher klang: Bei "Why Don't We Live Together". Deswegen hatte ich auch immer Chris dabei vor Augen, das müsste die Szene sein, wo er einmal kurz mittanzt, oder? Mann, war das ne schwere Geburt, zurück zum eigentlichen Album hier ;)

Benutzeravatar
greatdreamer
Insider
Insider
Beiträge: 1114
Registriert: Mo 24. Dez 2001, 01:00
Wohnort: Cambridge, MA
Kontaktdaten:

Re: "Super" - Eure Meinung

#36 Beitrag von greatdreamer » Fr 1. Apr 2016, 09:00

Habe gerade das erste Durchhören hinter mich gebracht und meine erste Reaktion, auch schon während des Hörens, ist ein breites Grinsen und einige Zuckungen in den Beinen (die könnte aber auch von dem 12 Stunden-Flug kommen, aus dem ich gerade komme ;)

Freue mich sehr auf das langsame tiefere Entdecken über die nächsten Tage - dann auch ein wenig mehr (hoffentlich) substanzielles...

Database
Mitleser
Mitleser
Beiträge: 19
Registriert: So 16. Jul 2006, 22:45
Wohnort: Frankfurt (Oder)

Re: "Super" - Eure Meinung

#37 Beitrag von Database » Fr 1. Apr 2016, 13:43

Nach dreimaligen durchhören, hier nun mein Ranking:

Happiness: 8/10
The Pop Kids: 9/10
Twenty-Something: 9/10
Groovy: 7/10
The Dictator Decides: 10/10
Pazzo!: 8/10
Inner Sanctum: 9/10
Undertow: 10*/10
Sad Robot World: 8/10
Say It To Me: 8/10
Burn: 9,5/10
Into Thin Air: 7,5/10

SUPER ist alles in allem ein exzellentes Album, worin die Pet Shop Boys recht frisch daherkommen. Welcome back Boys :)

Benutzeravatar
Steffen
Insider
Insider
Beiträge: 6028
Registriert: Sa 22. Jul 2000, 19:52
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: "Super" - Eure Meinung

#38 Beitrag von Steffen » Fr 1. Apr 2016, 17:14

Trevis hat geschrieben:Auf Laut.de ist ein Link zum vollständigen Album-Stream (https://www.youtube.com/watch?v=bZZJEvVPdKc). Die Länge von Super ist dort 51:40min. Das letzte Stück endet aber bereits bei 47:46min. Bei 50:26min geht's dann weiter. Ist das Soundgequirle, was dann kommt "Postscript II" oder was soll das bitte schön :?
Da das Thema hier oder da wohl nochmal auf den Tisch kommen wird, wahrscheinlich mit der Aussage 'Super' hätte wieder einen 'Hidden Track', dem ist nicht so! Der oben beschriebene Fehler ist nen Fehler von der rippenden Person, die wohl auch für den Upload zu YouTube verantwortlich ist!

Alle weiteren netztechnischen News zu diesem Thema sind für heute anberaumt und gelten im Nachhinein als April-Scherz!
...tonight he's working in the midnight shift, arriving at ten
learning how slowly twelve can turn into seven AM...

Benutzeravatar
EASTEND-BOY
PetHead
PetHead
Beiträge: 927
Registriert: Sa 24. Nov 2001, 01:00
Wohnort: Berlin

Re: "Super" - Eure Meinung

#39 Beitrag von EASTEND-BOY » Fr 1. Apr 2016, 18:03

Ich mehrmaligen Anhören hier mein Wertung.

Happiness: 7/10
The Pop Kids: 10/10
Twenty-Something: 8/10
Groovy: 8/10
The Dictator Decides: 8/10
Pazzo!: 9/10
Inner Sanctum: 9/10
Undertow: 9/10
Sad Robot World: 7/10
Say It To Me: 9/10
Burn: 10/10
Into Thin Air: 8/10

Kommentare zu den Songs später. Muss alles noch mehr auf mich wirken lassen.
cu EASTEND-BOY

Benutzeravatar
Almighty
Starter
Starter
Beiträge: 271
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 00:00
Wohnort: Saarbrücken

Re: "Super" - Eure Meinung

#40 Beitrag von Almighty » Fr 1. Apr 2016, 18:19

Auch wenn ich kaum noch hier im unterwegs Forum bin, hier meine Wertung zum Album:

Happiness: 4/10
The Pop Kids: 9/10
Twenty-Something: 8/10
Groovy: 9/10
The Dictator Decides: 6/10
Pazzo!: 3/10
Inner Sanctum: 9/10
Undertow: 8/10
Sad Robot World: 7/10
Say It To Me: 8/10
Burn: 09/10
Into Thin Air: 8/10

Gesamtes Album: 7/10 - also eher durchwachsen mit wenig Highlights :(
Bild

Benutzeravatar
Konstantin
Insider
Insider
Beiträge: 7826
Registriert: Sa 26. Aug 2000, 15:52
Wohnort: Meiningen

Re: "Super" - Eure Meinung

#41 Beitrag von Konstantin » Fr 1. Apr 2016, 21:42

Das Album läuft bei mir seit ein paar Tagen auf Dauerschleife und ja, ich kann und muß mit Fug und Recht sagen, daß ich es mir mittlerweile "schön gehört" habe. Das war bis jetzt mit so gut wie jedem PSB-Album nach Fundamental so - Fundamental war für mich persönlich das letzte Album, daß wie eine Bombe bei mir eingeschlagen ist, und daß einen absolut runden Eindruck bei mit hinterlassen hat.

Nach den ersten Tracks, die von den PSB ins Netz gestellt worden waren, war ich mehr als nur skeptisch, egal ob Inner Sactum, The Pop Kids oder das viel gescholtene Happiness, so wirkliche Begeisterung kam bei mir nicht auf. Auch ob der erneuten Zusammenarbeit mit Stuart Price war ich mehr als skeptisch, denn auch wenn auf Electric einige phänomenale Tracks sind, so hatte und hat dieses Album für mich doch ein erhöhtes Skip-Potenzial, v.a. in der zweiten Hälfte. Doch mit Super ist es anders. Diese CD funktioniert "als ganzes" - will heißen: die einzelnen Tracks mögen in einem persönlichen Ranking eine bestimmte Punktzahl "... out of ten" erhalten, aber unabhängig davon gab es für mein persönliches Empfinden schon lange kein PSB-Album mehr, das einen derartig runden Gesamteindruck bei mir hinterlassen hat. Es ist eben genau die Mischung aus Kirmesmusik, Großraumdisko und Songs zum Mitdenken, die mich auf eine Reise mitnehmen, bei der ich zwischen höchsten Glücks- und Tanzgefühlen auch mal innerhalte und über die Welt und unsere Gesellschaft nachdenke - Songs wie ein Drink an der Bar in der Tanzpause, um dann wieder mit Schwung auf der Tanzfläche weiterzuschwofen und mich den bestmöglichen Banalitäten hinzugeben, den Alltag von mit wegzuzappeln. Und zum Ausklang wird man dann sogar mit einem philosophischen Song tanzend aus dem Club geschickt - Wow!

Vieles auf diesem Album mag den Standards, die ein Hardcore-Fan an die Pet Shop Boys stellt, nicht gerecht werden, und wenn man sich das Debüt-Album der Pet Shop Boys, daß ja unlängst 30. Geburtstag hatte, zu Ohren führt, wird man sich vielleicht denken, daß früher doch alles viel besser war. Ja, das war es wahrscheinlich auch, wie waren jung, hatten andere Hörgewohnheiten und ganz andere Ansprüche an das, was "gute Musik" sein soll. Und vor allem: Wir waren nicht so übersättigt mit einer permanenten Musikverfügbarkeit. Und ja, einem Vergleich mit dem Frühwerk hält das neue Album kaum stand, dazu ist es zu sehr nach vorhersehbaren und berechnenden Mustern gestrickt. Manche einer vermißt vielleicht die hohe Kunst eines Neil Tennant als Textdichter. Und auch für den anderen bietet Chris Lowe vielleicht vergleichsweise wenig musikalisch überraschendes oder innovatives. Und doch: Mit Super haben die PSB bewiesen, daß sie noch lange nicht abgeschrieben sind und man gespannt sein darf, was da noch alles an kreativem Output kommen wird. Bleibt einzig zu hoffen, daß der angekündigten Trilogie mit Stuart Price beim übernächsten Album dann eine tatsächliche Überraschung folgen möge.
"That's another good thing about Pet Shop Boys: Always home in time for dinner."
Stuart Price

tasso
Insider
Insider
Beiträge: 1110
Registriert: Mo 9. Okt 2000, 00:00
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: "Super" - Eure Meinung

#42 Beitrag von tasso » Sa 2. Apr 2016, 03:56

konsul hat geschrieben:1. Happiness
Was soll das? Unterstes Scooter–Niveau. Billiger Trash und definitiv nicht witzig. Skip,skip und noch einmal skip.....PSB unwürdig. 1/10


Super ist nicht ganz der große Wurf, aber besser als Electric. Teilweise werden wirklich billige Sounds verwendet, die man so von den PSB noch nicht gehört hat. Und auch nie hören wollte. Ob das nun die Schuld von Herrn Price ist, wage ich nicht zu beurteilen. Aber Scooter-Musik will ich von den PSB einfach nicht hören.
Sorry, aber da ist null Scooter! Vielmehr scheint mir, als seien viele PSB Fans engstirnig und nicht für etwas Neues zu haben. Am liebsten würden viele zum xten Mal "It's a Sin" aufgewärmt haben.
"Happiness" und "Pazzo" sind albern, na und? Sie funktionieren in der Disco. Texte sind da überflüssig.
Ich finde "Super" durchweg genial.
John 3:15

Benutzeravatar
antares
Insider
Insider
Beiträge: 2489
Registriert: Di 27. Nov 2001, 01:00

Re: "Super" - Eure Meinung

#43 Beitrag von antares » Sa 2. Apr 2016, 09:28

Spontan empfinde ich das Album auf jeden Fall als ungewöhnlich. Aber ich habe es erst zweifach gelauscht. Und es beunruhigt mich auch nicht, denn ich musste mich seinerzeit bspw. sogar in Pandemonium erst "hineinhören" und heute ist es ein Song den ich nicht vermissen mag.
The Dictator Decides erinnert in der Tat an den Klang der Band Laibach, wobei ich mich dahingehend vor einiger Zeit zufällig innerlich mal gefragt habe, ob Neil und Chris von dieser Band eigentlich wissen oder nicht. Vielleicht fragt irgendwann ein Journalist insoweit mal nach, denn es wäre interessant zu wissen, ob hier eine zufällige Ähnlichkeit besteht oder nicht.

Auf mich wirkt der Klang irgendwie auf den us-amerikanischen Tanzmarkt "zugeschnitten", so dass es mich nicht wundert, dass sie damit dort auch entsprechenden Erfolg haben.

Roland
Insider
Insider
Beiträge: 5451
Registriert: Mo 2. Dez 2002, 21:42
Wohnort: Rostock

Re: "Super" - Eure Meinung

#44 Beitrag von Roland » Sa 2. Apr 2016, 11:44

SUPER - In Bits - Teil 1

HAPPINESS

In bester Tradition von "For Your Own Good" und "Axis" ein Opener der Extraklasse, selbst wenn komplett anders als die vorgenannten Titel.
Diesmal schön schmutzig, dennoch vorbildlich aufgebaut bis zum Schluss.
Absolut fette aber ausgewogene Produktion. Ab 3:40 genialste und totale Madness. Alles perfekt und gar ziemlich einzigartig. So gut wird es danach auf "Super" nicht noch einmal.
10/10

THE POP KIDS

Vielleicht dachten Neil und Chris trotz Befreiung von gewissen Zwängen sie bräuchten doch so etwas wie eine Single im typischen PSB-Stil, wäre in dieser Form für mich nicht nötig gewesen,
der Dauereinsatz des House-Pianos bleibt für mich auch nach der x-ten Anhörung ein Song-Killer, auf der Gegenseite hat der Song nach meinen Ohren neben Titel 1 mit die beste Produktion. Endwertung:
6/10

TWENTY SOMETHING

PSB als Schlager-Boys sind ja hier nicht so beliebt, ich kann der latainamerikanisch angehauchten cumbiaartigen-Nummer als Weltmusikfan einiges abgewinnen,
gibt es hier doch auf "Bilingual" schon ein ähnliches Experimentierfeld.
Erstmals wertige Lyric auf "Super" und eine schöne kleine Einführungsmelodie mit Klingeltonalarm.
Gefällt mir in seiner Gesamtheit ausgesprochen gut, ich halte sie auch für PSB-altersgerecht.
Neil hätte ich besser aufgenommen mehr nach vorne gemischt, der Beat ist so schon sehr dominant und laut im Mix. Etwas unausgewogen also.
8/10

GROOVY

Das erste Zwischenspiel auf "Super" wenn auch in Hi-NRG. Erfüllt seinen Zweck, ist aber auch easy forgettable.
4/10

Benutzeravatar
konsul
Insider
Insider
Beiträge: 2670
Registriert: Fr 16. Apr 2004, 23:00
Wohnort: Hamburg

Re: "Super" - Eure Meinung

#45 Beitrag von konsul » Sa 2. Apr 2016, 11:58

tasso hat geschrieben:
Sorry, aber da ist null Scooter! Vielmehr scheint mir, als seien viele PSB Fans engstirnig und nicht für etwas Neues zu haben. Am liebsten würden viele zum xten Mal "It's a Sin" aufgewärmt haben.
"Happiness" und "Pazzo" sind albern, na und? Sie funktionieren in der Disco. Texte sind da überflüssig.
Ich finde "Super" durchweg genial.
Natürlich ist da null Scooter. Für mich steht der Sound der Band für billige Kirmesmucke, daher meine Verwendung des Begriffes "Scootermusik". Hätte eine Fußnote ranhängen sollen. ;-)

Ich kritisiere auch nicht die fehlenden oder banalen Texte, sondern einzig allein die Verwendung von Billigsounds. Und wenn mir etwas nicht gefällt, nehme ich mir das Recht heraus dies zu kritisieren. Ich bin nicht PSB hörig und kann mir durchaus meine eigene Meinung bilden, das hat nichts mit Engstirnigkeit zu tun. Ich muss mir auch nichts schönhören. Wem diese Art von Musik gefällt, der kann doch glücklich sein, sollte aber auch anderen seine Meinung zugestehen.
Haben Sie richtige Männer-Freunde?

„Nein. Ich bin oberflächlich. Wer Tiefe will, soll zum Psychiater gehen.” -Rolf Eden

Benutzeravatar
DrFink
PetHead
PetHead
Beiträge: 626
Registriert: Do 29. Nov 2001, 01:00
Wohnort: PSB World

Re: "Super" - Eure Meinung

#46 Beitrag von DrFink » Sa 2. Apr 2016, 17:55

Hier meine Wertung:

1. Happiness:
Musikalisch gar nicht mal soo simpel, wie es sich dem ersten Anschein nach anhört. Denn zwischen den sich immer wiederholen Vocalphrasen ("It's a long way to happiness...") tut sich doch einiges. Denn sonst würde es noch monoter klingen und wäre kein Popsong mehr - denn das ist er. Die ständige Wiederholung des Refrains (so will ich ihn mal nennen) ist eins der Merkmale, die man in letzter Zeit bei vielen (teils nervigen) erfolgreichen Popsongs bemerken konnte. Bestes Bespiel: "Happy" von Pharrell Williams (Hallo? Referenz?). Da wurde der Refrain gefühlt 20 Mal wiederholt, und ging mindestens 80% der Leute nach dem 3. Hören gewaltig auf die Nerven, und trotzdem - oder gerade deswegen - wurde er weltweit ein Hit.
7/10

2. The Pop Kids:
OK, dieser Song schreit laut: Ich bin ein Pop-Song, ich handele von Pop, ich ab ne Menge Retro-Elemente und will trotzdem relativ modern klingen. Klassische Songstruktur (Strophe, Refrain, Strophe, Refrain, C-Teil, Refrain) - die Strophen-Hookline ist schon sehr eingängig (und wiederholt sich immer), die im Refrain erst recht. Außerdem zwei weitere Killer-Pop-Elemente: "Wooh-wooh-wooh's" und "I love(d) you" im Refrain - das zieht immer. Und der klassische 90er-Jahre-House-Beat im Refrain. Und das "remember those days" im C-Teil (Retro!!). Das "Früher war alles besser" und "Erinnerung an früher, insbes. die eigene Kindheit" ist nun mal einer der Kernelemente im Pop. Fazit: Die Nummer-Sicher-Single!
9/10

3. Twenty-Something:

Und weiter geht's mit "Erinnerung an früher". Zugegeben, der Sound der Hookline klingt etwas billig, aber die fantastische PSB-typische Akkordfolge im Pre-Refrain ("The towel you wore...") reißt's wieder raus und erinnert an so manchen PSB-Klassiker. Und hier auch wieder viel Eingängigkeit, der Song wächst.
7/10

4. Groovy:
Jetzt's geht's wieder zurück auf die Tanzfläche! Eigentlich die typische PSB-Mixtur zwischen Pop und Disco. Erinnert mich etwas an die Morales Remixe von IDK. Und der Beat ist nun mal groovy! Könnte ne gute Single sein, denn für solche Hi-Energy-Pop-Songs sind die Boys nun mal bei den Massen bekannt!
8/10

5. The Dictator Decides:
Klingt düsterer als die bisherigen Songs (was wohl daran liegt, dass der Song durchgängig in Moll gehalten ist). Für mich dauert es etwas zu lang, bisher der Sprechgang einsetzt (nach 1:30 min), und danach tut sich musikalisch auch nicht sehr viel. Klassischer "Fan-Song", weil die Boys genauso wissen, dass ihre textlichen Qualitäten bei ihren Stamm-Fans "Gehör" finden - aber nicht bei der Masse. Erinnert etwas an "This Must Be The Place I Waited Years To Leave". Mehr musikalische Abwechslung - insbesondere in Strophen während des Sprechgesangs - hätte dem Song gut getan.
5/10

6. Pazzo!:
Nun ja, was soll man dazu sagen: Für die Großraumdisco zu langsam, musikalisch einfach simpel, ein Filler-Song, mehr nicht.
3/10

7. Inner Sanctum:
Wenn dies ein reiner Instrumental Song wäre, wäre es wohl mit der beste PSB-Instrumentalsong. Erinnert natürlich stark an Faithless (der tiefe Piano Ton, und die Flächen, und die Pizzicato-Sounds!), insbesondere deren Live-Versionen ihrer Hits; hier könnte ich mir sehr gut ein Mashup mit "Insomnia" vorstellen!
9/10

8. Undertow:
Die ersten 8 Sekunden erinnern stark an die ersten 10 Sekunden von "I Want To Wake Up". Danach: Hi-Energy-Pop, der soundmäßig sogar an die frühen 80er erinnert (die Drumfills!!). Wieder ein Song mit klassischen Pop-Strukturen, eingängigen Hooklines - und das was bei "The Pop Kids" das "Wooh wooh wooh" war, ist hier das "aroound aroound aroound". Und die Streicher im C-Teil sind auch sowas von PSB-typisch! Und ganz zum Schluss die "Go-West"-Wellen. Definitiv singletauglich!
8/10

9. Sad Robot World:
Eine Ballade, die auch gut auf Behaviour gepasst hätte! Schön, zum ersten Mal etwas Entspannung. Soundmäßig keine großen Überraschungen, der Song hätte auch etwas länger sein können. Und textlich passt es natürlich, dass eine Elektro-Pop-Band über "Sad Robot World" singt - besser hätten es Kraftwerk auch nicht machen können.
7/10

10. Say It To Me:
Der nächste singletaugliche Song! Hooktechnisch simple Strophe, eingängiger Refrain (allerdings nicht so sehr wie wie The Pop Kids oder Undertow). Nur: Was soll der plötzliche Fade Out nach noch mal 3:10 min? Ein guter, durchschittlicher PSB-Pop-Song.
7/10

11. Burn:
Es geht zurück auf die Tanzfläche! Könnte glatt "Happiness Teil 2" sein - wieder eine immer sich wiederholende Vocalphrase, mit etwas musikalischer Abwechslung zwischendurch. Geht aber noch mehr "auf die 12" als Happiness. Hätte auch gut auf Relentless gepasst.
7/10

12. Into Thin Air:
Durchschnittlicher PSB-Popsong, der nicht weiter auffällt, und für einen PSB-Album-Final definitiv eine Enttäuschung ist - verglichen mit so manchen anderen finalen Alben-Songs. Ist OK, hat aber nichts besonderes, aber vielleicht nach dem vielen "Bum-Bum" auf dem Album als tröstender Pop-Song zum Schluss ganz passend.
4/10


Fazit:

"Super" finde ich etwas besser als das ebenfalls von Stuart Price produzierten "Electric", weil ich hier - im Gegensatz zu Electric - das Gefühl habe, dass hier keine reinen Stuart-Price-Songs ("Shouting In The Evening") und keinen reinen Pet Shop Boys-Songs ("Love Is a Bourgeois Construct") zu finden sind, sondern dass der Produzent hier das gemacht hat, was seine Aufgabe ist: Er bettet seine "favourite sounds" in den musikalischen Kontext der Pet Shop Boys-Sounds ein. Sprich: Es sind viele klangliche PSB-Referenzen aus den 80ern und 90ern zu hören, die aber nahtlos ins Stuart-Price-Soundkonzept eingebaut werden.

Nur: Ähnlich wie Electric bietet Super wenig muskalische Abwechslung. Für einen Remixer ist es völlig selbstverständlich, dass er seine Remixe mit seinem Klangbild versieht, ein Produzent muss aber mehr leisten. Und hier erreicht Stuart Price nun mal seine Grenzen. Manche der Songs auf "Super" würden auch wunderbar auf die von ihm produzierten Madonna-Alben passen. Weil sie halt von den typischen Stuart-Price-Sounds geprägt sind.

Und noch ein Wort zu der viel kritisierten Kirmesmusik: Die Pet Shop Boys haben im Laufe ihrer Karriere immer wieder sog. billig klingende Sounds eingesetzt. Und gerade in den 90ern - auf das sich das Album definitiv bezieht - klang nun mal vieles im Popbereich (selbst für Electro-Pop-Verhältnisse) vieles "billig" (anders wären gegensätzliche Popbewegungen wie Grunge im allgemeinen und Nirvana im speziellen als Mainstream-Act gar nicht möglich gewesen), man denke nur an "Euro-Dance". Die Pet Shop Boys stehen aber dazu und verteidigen diese Sounds sogar - das zeigt dieses Album einmal mehr (inkl. der beiden Non-Album-Tracks von "The Pop Kids"). Und Stuart Price weiß das.
Bild

Benutzeravatar
Werner
Insider
Insider
Beiträge: 8697
Registriert: Fr 22. Sep 2000, 05:51
Kontaktdaten:

Re: "Super" - Eure Meinung

#47 Beitrag von Werner » Sa 2. Apr 2016, 19:37

Also... Vorübergehende Wertung:

Happiness: 10/10 (Stampfer)
The Pop Kids: 7/10 (solide)
Twenty-Something: 10/10 (originell)
Groovy: 9/10 (daft-punkig)
The Dictator Decides: 10/10 (emotional)
Pazzo!: 8/10 (Italo)
Inner Sanctum: 10/10 (extatisch)
Undertow: 9/10 (Disco)
Sad Robot World: 8/10 (melancholisch)
Say It To Me: 7/10 (housig)
Burn: 11/10 (HAMMER)
Into Thin Air: 6/10 (durchschnittlich)

Erstes Fazit: Super tanziges, durchgehend tolles, textlich beinahe minimalistisches Album mit zahlreichen Wohlfühl-Momenten
Bild
Paris, 21.01.2006 / 11.09.2009 / xx.10.2013

Benutzeravatar
dukie
Insider
Insider
Beiträge: 1180
Registriert: Do 4. Jan 2001, 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: "Super" - Eure Meinung

#48 Beitrag von dukie » Sa 2. Apr 2016, 23:32

DrFink hat geschrieben: Nur: Ähnlich wie Electric bietet Super wenig muskalische Abwechslung. Für einen Remixer ist es völlig selbstverständlich, dass er seine Remixe mit seinem Klangbild versieht, ein Produzent muss aber mehr leisten. Und hier erreicht Stuart Price nun mal seine Grenzen. Manche der Songs auf "Super" würden auch wunderbar auf die von ihm produzierten Madonna-Alben passen. Weil sie halt von den typischen Stuart-Price-Sounds geprägt sind.

Und noch ein Wort zu der viel kritisierten Kirmesmusik: Die Pet Shop Boys haben im Laufe ihrer Karriere immer wieder sog. billig klingende Sounds eingesetzt. Und gerade in den 90ern - auf das sich das Album definitiv bezieht - klang nun mal vieles im Popbereich (selbst für Electro-Pop-Verhältnisse) vieles "billig" (anders wären gegensätzliche Popbewegungen wie Grunge im allgemeinen und Nirvana im speziellen als Mainstream-Act gar nicht möglich gewesen), man denke nur an "Euro-Dance". Die Pet Shop Boys stehen aber dazu und verteidigen diese Sounds sogar - das zeigt dieses Album einmal mehr (inkl. der beiden Non-Album-Tracks von "The Pop Kids"). Und Stuart Price weiß das.
Ich bin der Meinung, dass Price echt unterschätzt wird, er hat ja mit Zoot Woman keine so schlecht Band. Die "billigen" Sounds sind auch eine Frage der verfügbaren Technik, nicht der Qualität. Was Du damals in 200 m2 an Technik geparkt hast, passt heute auf einen imac. Es ist so, als würde man den Sound von Queen aus den 70ern mit Coldplay vergleichen. Irgendwo stand es ja: Mit ihrem eigenem Label machen die PSB, was *Ihnen* gefällt, nicht unbedingt den meisten Menschen. Vermutlich haben sie bei der Zeitreise nen riesen Spaß und Price nimmt die Ihnen die lästigen Arbeit ab...
There is no place like 127.0.0.1.

tasso
Insider
Insider
Beiträge: 1110
Registriert: Mo 9. Okt 2000, 00:00
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: "Super" - Eure Meinung

#49 Beitrag von tasso » So 3. Apr 2016, 01:55

konsul hat geschrieben:
tasso hat geschrieben:
Sorry, aber da ist null Scooter! Vielmehr scheint mir, als seien viele PSB Fans engstirnig und nicht für etwas Neues zu haben. Am liebsten würden viele zum xten Mal "It's a Sin" aufgewärmt haben.
"Happiness" und "Pazzo" sind albern, na und? Sie funktionieren in der Disco. Texte sind da überflüssig.
Ich finde "Super" durchweg genial.
Natürlich ist da null Scooter. Für mich steht der Sound der Band für billige Kirmesmucke, daher meine Verwendung des Begriffes "Scootermusik". Hätte eine Fußnote ranhängen sollen. ;-)

Ich kritisiere auch nicht die fehlenden oder banalen Texte, sondern einzig allein die Verwendung von Billigsounds. Und wenn mir etwas nicht gefällt, nehme ich mir das Recht heraus dies zu kritisieren. Ich bin nicht PSB hörig und kann mir durchaus meine eigene Meinung bilden, das hat nichts mit Engstirnigkeit zu tun. Ich muss mir auch nichts schönhören. Wem diese Art von Musik gefällt, der kann doch glücklich sein, sollte aber auch anderen seine Meinung zugestehen.
Ja dann sag einfach, dass dir die Lieder nicht zusagen, aber ich höre null Billigsounds heraus! Mir scheint vielmehr, dass du irgendwo einen Makel feststellen willst.
John 3:15

Roland
Insider
Insider
Beiträge: 5451
Registriert: Mo 2. Dez 2002, 21:42
Wohnort: Rostock

Re: "Super" - Eure Meinung

#50 Beitrag von Roland » So 3. Apr 2016, 10:03

Super - In Bits - Teil 2

THE DICTATOR DECIDES

Eine Variation von "Love is a bourgeoise construct" mit ähnlich monotoner Gesang- und Erzählstruktur von der man meint, sie ist auf Länge gesehen ereignislos, mit anderen Worten also: Ein untypischer PSB-Song. Den lyrischen Betrachtungswinkel, aus der Sicht des amtsmüden Diktators erzählend, finde ich clever gewählt durch Neil. Ist irgendwie schlauer, einen Song so zu schreiben, als so von aussen agitierend.
Der Song erhält damit so eine Balance aus Komik und Ernst, Unterhaltung und Kritik wie es so eigentlich nur in der Kunst möglich ist. Mit Sicherheit für mich der beste Songtext des Albums und aller PSB-Ehre wert. Auch die musikalische Ausstattung überzeugt mich mit ihrer langen Einleitung samt stimmiger Soundcollage und geschmackvollem sopranistischen Einsatz am Ende. Punktabzug für die etwas dröhnige Überproduktion in Teilen der Mittelsektion.
9/10

PAZZO!

Kleine aber feine Italo-Disco Reminiszenz.
Auch wenn es vielleicht nur etwas Chris Lowe Resterampe sein sollte, kein grosser Entwurf also, in der kleinen Nummer steckt viel versteckter Spass auf den ich abfahre. Diesen weggesteuerten "Gesang" von Neil finde ich ziemlich cool gemacht.
8/10

INNER SANCTUM

Das zweite Zwischenspiel. Ich finde bei Anhörung auf CD eine deutliche Qualitätssteigerung gegenüber bisherigen
Quellen. Hier lohnt das Drehen am Volume-Regler. Sattester Bass und nach vorne treibende Konstruktion mit toller Neil-Implementierung. Gewinnt bei mir im Nachgang stark. Es fehlt jedoch etwas an Schwierigkeitsgrad für das größte aller Popduos.
9/10

UNDERTOW

Letzter Satz gilt auch hier.
So eine Standard - Scissor Sisters / Kylie Minogue -
Gedächtnis-Discokomposition macht das
dynamische Trio zwischen Frühstück und Gänsebraten. Perfekt, mit tatsächlicher Sog-Wirkung, aber eben auch austauschbar glatt und ohne grösseren Memory-Effekt.
7/10

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron