PetHeads on Facebook  |   Foren Regeln  |   Englisches Forum  |   Offizielle Webseite

Die "Super"-Tour 2016 bis 2018

Die Pet Shop Boys Diskussion. Alles Neue und Interessante zu den Boys. Hier könnt Ihr auch Fragen stellen oder Fragen anderer Fans beantworten.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
tojo
Insider
Insider
Beiträge: 5584
Registriert: Sa 29. Jun 2002, 19:07
Kontaktdaten:

Re: Die "Super"-Tour 2016 (2017 - Vorverkauf ab sofort)

#551 Beitrag von tojo » Fr 30. Jun 2017, 14:05

In Dresden hat es nicht geregnet. Es hat bis circa 19:00 Uhr geregnet und dann kam nichts mehr von oben. Beginn war 21:30,Ende 23:00 Uhr. Setlist um 3 Songs gekürzt. Neil war gut drauf, bei Chris lässt sich das ja immer schwer beurteilen. 4000 Zuschauer halte ich für zu wenig, denke 5000-6000 dürften es gewesen sein. Stimmung im Stehplatz bereich gut, im Sitzplagzbereich nicht. Da ist selbst am Schluß kaum einer aufgestanden. Organisatorisch wars am Eingang Mist. Nur ein Eingang auf und vor dem dann eine entsprechend lange Schlange.
Das ist ein zweischneidiges Schwert, bei dem der Schuss nach hinten losgehen kann.

Benutzeravatar
Werner
Insider
Insider
Beiträge: 8724
Registriert: Fr 22. Sep 2000, 05:51
Kontaktdaten:

Re: Die "Super"-Tour 2016 (2017 - Vorverkauf ab sofort)

#552 Beitrag von Werner » Fr 30. Jun 2017, 20:19

was wurde denn weggelassen?
Bild
Paris, 21.01.2006 / 11.09.2009 / xx.10.2013

Benutzeravatar
tojo
Insider
Insider
Beiträge: 5584
Registriert: Sa 29. Jun 2002, 19:07
Kontaktdaten:

Re: Die "Super"-Tour 2016 (2017 - Vorverkauf ab sofort)

#553 Beitrag von tojo » Fr 30. Jun 2017, 23:10

Es fehlten: Se a vida e, Love comes quickly und Winner
Das ist ein zweischneidiges Schwert, bei dem der Schuss nach hinten losgehen kann.

Benutzeravatar
tojo
Insider
Insider
Beiträge: 5584
Registriert: Sa 29. Jun 2002, 19:07
Kontaktdaten:

Re: Die "Super"-Tour 2016 (2017 - Vorverkauf ab sofort)

#554 Beitrag von tojo » So 2. Jul 2017, 12:09

Wieviel Zuschauer waren gestern in Berlin?
Das ist ein zweischneidiges Schwert, bei dem der Schuss nach hinten losgehen kann.

loveetc123
Starter
Starter
Beiträge: 250
Registriert: Mi 24. Feb 2016, 12:30

Re: Die "Super"-Tour 2016 (2017 - Vorverkauf ab sofort)

#555 Beitrag von loveetc123 » So 2. Jul 2017, 13:47

So,zurueck aus Berlin und immer noch geflasht.Bin jetzt seit 1990 Fan,aber das gestern war eines meiner Top 3 Konzerte.Stimmung phantastisch,die Halle megageil,Sound perfekt.Und das,obwohl ich nen Sitzplatz hatte und schon dachte,das wird scheisse.

In Berlin angekommen,nicht ein einziges Plakat zu sehen,nicht mal an der Halle,ich dachte,na ja Halle leer.Gegen 18 Uhr waren die ueblichen Verdaechtigen da.Rein in die Halle,wow,schon geil gross.Der Oberrang war ja zu,das wusste man ja vorher schon.Aber dann wurde es voller und voller und,zu meiner Urberraschung ab 19.15 ein Vor-Act,irgendein Live Dj.,weiss aber nicht wer.Und es wurde voller und um 20.20 Uhr kamen immer noch Zuschauer,so das am Ende unten alles voll war und auf den Tribuenen bis auf 2,3 Reihen auch alles dicht war.Wenn ich den Oberrang abziehe,sollten es 8000-9000 gewesen sein,ich glaube,mit dem Run haben sie selber nicht gerechnet.Ich habe 6 jaehrige Maedchen im Palettenkleid gesehen,eine 70 jaehrige Oma,neue,alte Fans-genial.Am Ende stand die ganze Arena,ein geiler Anblick,wenn es kurz hell wird und wirklich die ganzen Tribuenen tanzen,jeder!!!!Selbst ganz oben die Vips am feiern.

Ich muss echt sagen,das ich nicht oft viel auf das teils negative Gerede hier gebe,aber gestern war ich echt stolz ein PSB Fan zu sein.Nach all den Jahren,ohne grosse Werbung,ohne einen Hype,einfach nur so,weil sie es sind,so viele Leute zum kochen zu bringen,die Massen in Wallung zu animieren,Neil war ueberwaeltigt,davor ziehe ich den Hut.Ich bleibe dabei,es gibt keine andere Gruppe auf der Welt,wo der "Mitsing-Bekanntheit der Lieder-Buehnen,bzw Lichtshow,Partystimmung" so gegeben ist,wie bei den PSB.Wo sonst kann ich als Neutralo so viele Hits mitsingen?So abfeiern?Selbst als Nicht-Fan zumindest ne geile Show geniessen?Ich hoffe,wir koennen das noch lang geniessen,jetzt im Sommer ist ja auch noch was.Note gestern 1*****,um Laengen besser als zb Hannover.

Benutzeravatar
ChrisPSB
Insider
Insider
Beiträge: 13296
Registriert: Fr 8. Jun 2001, 00:00

Re: Die "Super"-Tour 2016 (2017 - Vorverkauf ab sofort)

#556 Beitrag von ChrisPSB » Mo 3. Jul 2017, 14:08

loveetc123 hat geschrieben:
So 2. Jul 2017, 13:47
Wo sonst kann ich als Neutralo so viele Hits mitsingen?So abfeiern?Selbst als Nicht-Fan zumindest ne geile Show geniessen?
Du gehst nicht häufig auf Konzerte (anderer Künstler), ne?
"You did?"
"No, my name's Julia!"

Benutzeravatar
Ralf2001
Insider
Insider
Beiträge: 1368
Registriert: Mi 5. Jun 2002, 10:26
Wohnort: Rhein-Main

Re: Die "Super"-Tour 2016 (2017 - Vorverkauf ab sofort)

#557 Beitrag von Ralf2001 » Mo 3. Jul 2017, 14:34

Was soll denn die Bemerkung?

Er hat doch in dem Punkt völlig recht!

Laut Presse waren ca 5000 in Berlin

loveetc123
Starter
Starter
Beiträge: 250
Registriert: Mi 24. Feb 2016, 12:30

Re: Die "Super"-Tour 2016 (2017 - Vorverkauf ab sofort)

#558 Beitrag von loveetc123 » Mo 3. Jul 2017, 15:49

Also,Punkt 1,laut RBB waren 6000 Leute da,kam heute frueh im Radio,mit Konzertbericht,ist auch online.Ist schwer zu schaetzen,wenn quasi alles voll ist.

Punkt 2 @ Chris,war klar,das wieder was "motzendes" kommt,aber da stehe ich dazu.Gehe ich zu zb. Sting,den Stones,wen auch immer,was sich Weltstar nennt,habe ich diese "mitsing -party -Stimmung" nicht.Beispiel,eine Freundin von mir war in den letzten Tagen bei Sting und bei den PSB in Dresden,sie sagte der Unterschied der Stimmung und des Spasses war wie Sommer,PSB und Winter,Sting.Genauso erlebe ich das auch oft.Ich gehe oft auf Konzerte,ob Depeche Mode,Elton John,Rod Stewart usw,aber diese speziell ausgelassene Stimmung gibt es fuer mich am meisten bei den PSB.

loveetc123
Starter
Starter
Beiträge: 250
Registriert: Mi 24. Feb 2016, 12:30

Re: Die "Super"-Tour 2016 (2017 - Vorverkauf ab sofort)

#559 Beitrag von loveetc123 » Mo 3. Jul 2017, 16:10

Nochmal ein Satz dazu.Was schreibt die Zeitung letzte Woche dazu?

"Eine Packung an Mega-Hits,wie sie ihresgleichen in der Popmusik sonst nicht anzutreffen ist".Das meine ich,wieviele Acts koennen denn ihr Konzert mit Songs a la "it's a sin" "left to my own devices" "go west" "domino dancing" und "always on my mind"abschliessen? Und das nachdem man vorher schon Hits en masse gespielt hat?

Benutzeravatar
ChrisPSB
Insider
Insider
Beiträge: 13296
Registriert: Fr 8. Jun 2001, 00:00

Re: Die "Super"-Tour 2016 (2017 - Vorverkauf ab sofort)

#560 Beitrag von ChrisPSB » Mo 3. Jul 2017, 23:55

loveetc123 hat geschrieben:
Mo 3. Jul 2017, 15:49

Punkt 2 @ Chris,war klar,das wieder was "motzendes" kommt,aber da stehe ich dazu.Gehe ich zu zb. Sting,den Stones,wen auch immer,was sich Weltstar nennt,habe ich diese "mitsing -party -Stimmung" nicht.
Ich habe nicht "gemotzt", wie du es nennst, sondern dir zunächst einmal eine Frage gestellt. Es geht gar nicht darum, ob man auf den Gig eines sog. "Weltstars" geht. Du machst quasi etwas zur Bedingung, das bei vielen Konzerten gar nicht die Intention darstellt. Beispiel: Radiohead, abgesehen vom Genrewechsel, spielen vor 60.000 Menschen. Da herrscht weder ausgelassene, noch Partystimmung - und dennoch sind alle nach 120 Minuten Performance überwältigt. Ich bin kein Fan dieser Band, will jedoch meinen: Ein Konzert kann auch dann begeistern, wenn es weniger Hitdichte aufweist und zur Party animiert. Da spielen vielen Variablen und Faktoren eine Rolle.

Ich habe Super zwei Mal live gesehen, womöglich sehe ich es mir ein Drittes mal an. Das kommt auf die Konditionen an. Allerdings ist das für mich in Teilen mittlerweile nahezu unerträglich. Die PSB üben sich, wenn überhaupt, nurmehr in Variation; da gibt es kaum neues, nichts innovatives. Es ist fortwährend seit drei Shows das gleiche in leicht veränderter Ausführung. Etwas mehr Substanz und weniger Volksfest und Kirmes-Stimmung täte den Beiden ganz gut. Mittlerweile empfinde ich sie schon beinahe nicht mehr als Künstler, sondern lediglich als ein Act, welches durch zunehmend plumpe Livedarbietung die große Kohle einfährt. Und nein, hier geht es nicht um die sicherlich hochwertig verarbeitete Technik, sondern um die Darbietung des Ganzen.

Und insofern ist es mir auch egal, ob da 5.000 oder 10.000 in der Halle waren und Spaß haben. Letztlich zählt nur, dass dem zumindest für mich nichts mehr Magisches oder Besonderes innewohnt. Die PSB betreiben Mass-Pleasing, und das ist zwar für ihre Einnahmen gut, doch ihr Künstlerisches Potenzial wird dadurch geschmälert. Das ist womöglich auch bewusstes Kalkül, das sie fahren, doch muss mir das eben nicht gefallen. Abgesehen davon, dass ich auch andere Dinge zu kritisieren hätte. (Und bevor das jetzt wieder als Quatsch-Argument aufkommt: Ja, sie können bei aller Kritik noch immer eine wichtige Band für mich darstellen).
"You did?"
"No, my name's Julia!"

Benutzeravatar
Ralf2001
Insider
Insider
Beiträge: 1368
Registriert: Mi 5. Jun 2002, 10:26
Wohnort: Rhein-Main

Re: Die "Super"-Tour 2016 (2017 - Vorverkauf ab sofort)

#561 Beitrag von Ralf2001 » Di 4. Jul 2017, 09:16

PSB waren immer eine kommerziell ausgerichtete Popband und kein Alternative, insofern sind die Vergleiche schon Unsinn.

Und eine Band die ihr Programm, dass im Gegensatz zu Radiohead gespickt ist mit Megahits, bei jeder Tour auch mit diversen unterschiedlichen B-Seiten o.ä. garnieren, ist wohl aller Ehren wert. Da könnten sich andere Acts eine Scheibe von abschneiden.

Dass die Lightshow dazu absolut phantastisch (ich nenne sie magisch!) mal ganz beiseite gelassen.

Wenn du das anders empfindest, dann ist das so, aber das ist dann genauso subjektiv wie jede andere Meinung

Benutzeravatar
ChrisPSB
Insider
Insider
Beiträge: 13296
Registriert: Fr 8. Jun 2001, 00:00

Re: Die "Super"-Tour 2016 (2017 - Vorverkauf ab sofort)

#562 Beitrag von ChrisPSB » Di 4. Jul 2017, 17:10

Ralf2001 hat geschrieben:
Di 4. Jul 2017, 09:16
PSB waren immer eine kommerziell ausgerichtete Popband und kein Alternative, insofern sind die Vergleiche schon Unsinn.
Du sprichst hier einen interessanten Punkt an, Ralf. Dem Aspekt der Klassifizierung dieser Band könnte man eine ganz Diskussion widmen. Meine These ist, dass Tennant und Lowe ihrer Band intern mit größerer Ambivalenz entgegenstehen als dies extern, also öffentlich, der Fall ist. Das bedeutet, dass insbesondere Neil in der Öffentlichkeit die Pet Shop Boys ganz klar als Popband mit kommerzieller Ausrichtung verkauft. Tatsächlich ist es aber so, dass sie intern schon seit Beginn ihrer Karriere Entscheidungen getroffen haben, die einer solchen Ausrichtung widerstreben oder diese gar untergraben. Einige Beispiele: Sie spielen in aller Konsequenz in ihren ersten Jahren als Band wenige bis gar keine Konzerte und Touren. Introspective wird als klassisches Album angeboten, die Platte aber mit 12" bzw. Extended Mixes bestückt. Zu einer Zeit, in der Grunge das Maß der Musikwelt darstellte, veröffentlichen sie ein lupenreines Popalbum, welches zudem das Konzept gelebter Authentizität im Rock durch Verfremdungen (Kostüme, animierte Musikvideos) an die Wand fährt; dem Nachfolger Bilingual hingegen lässt man keine nennenswerte Promotion-Kampagne zuteilwerden. Mit Release wird ein Album auf den Markt gebracht, welches als Gesamtwerk das Naturell einer Popband konterkariert und sich noch konsequenter als Bilingual den Regeln des Marktes widersetzt. Und, in ihrer Spätphase, verlassen sie das Major Label und heuern nicht einmal bei einer kleineren Plattenfirma an. Relevant im Kontext der obigen Ausführungen sind wiederum zweierlei Dinge: Dem medialen Bild entsprechend, das wir von Chris konstruieren können und laut Neils eigener Aussage in Interviews bzw. im "Biopic" A Life in Pop, wird die allgemeine Ausrichtung der Band stark von Lowe gelenkt. Es ist Neil, den wir in Interviews über die Charts, über die Bedeutung von Pop philosophieren hören. Es ist also weniger Chris, denn er ist per se verschlossener und der Anonymität zugewandt und an anderen Dingen interessiert, eine Art Alien im Popzirkus. Des weiteren, und das ist der zweite Aspekt, sind diese Entscheidungen an sich keineswegs einfältig zu bewerten, da ihr Outcome, das Resultat, von Bedeutung ist. Abgesehen davon, dass man nun vorerst argumentieren könnte, dass interne Entscheidungsfindungen der Persönlichkeit einer oder beider Mitglieder geschuldet sind, lassen sich diese wiederum auch als strategische Positionierungen verstehen, nämlich insofern, als dass man eben gegen den Strom und nicht mit ihm schwimmt, sich per definitionem als Außenseiter inszeniert. Die Pet Shop Boys haben sich durchaus als Outsider verstanden und dies medial auch so kommuniziert, beispielsweise genau dann, wenn sie von einem eigenen Band-Kosmos oder gar Universum sprechen. Leute betreten das PSB-Universum und verlassen es vielleicht wieder, die Hörer sind Teil dieser Welt, doch die PSB verstehen sich nicht per se als Teil der glorifizierenden und schimmernden Popwelt, sie schreiben sogar Titel dagegen und stellen sie infrage. Und sie haben sich somit auch bewusst gegen den Mainstream - also gegen die klassische Ausrichtung einer Popband - gewandt und entsprechend agiert. Wären die Pet Shop Boys ein rein kommerziell ausgerichtetes Projekt, hätte es niemals Performance, Bilingual, Release oder Potemkin geben dürfen. Interessant hierbei ist allerdings, dass ihnen damit nicht immer, aber dennoch einige Male eine Art Coup gelungen ist. Wenngleich eine Platte wie Very in Bezug auf die Popkultur vermeintlich nicht dem Zeitgeist entsprach, wurde es ein riesiger Erfolg, was wiederum ihren Status als Popact manifestierte und sicherte. Go West ist noch heute in den Stadien dieser Welt zu hören. Andere Entscheidungen, wie z.B. jene, eine Tour wie Performance zu fahren, endete in einem finanziellen Desaster. Doch sie tat dagegen etwas viel wichtigeres: Die Pet Shop Boys als künstlerisch wertvollen Act propagieren. Summa summarum ist diese Band, wenn ihr Aufmerksamkeit entgegengebracht wird, nicht nur intern, sondern auch extern wesentlich ambivalenter zu verstehen und zu deuten als dies oberflächlich der Fall zu sein scheint. Das macht sie so spannend, hat sie schon immer so interessant gemacht für mich. Und genau das ist auch, was die Pet Shop Boys immer ausgezeichnet hat in Bezug auf ihr Produkt, den Songs also, die nicht minder selten eine glatt polierte Oberfläche, aber gleichzeitig einen Inhalt derart aufweisen, dass die Oberfläche ins Wanken gerät, es unter ihr brodelt. Das ist die Essenz der Pet Shop Boys, das zeichnet sie aus.

Meine Argumentation allerdings ist, dass die oben geschilderte Ambivalenz mittlerweile auch das Dilemma der Pet Shop Boys darstellt. Nein, man könnte einerseits nicht sagen, dass sie derzeit etwas falsch machen. Sie bringen ein zuletzt recht mediokres Album auf den Markt, touren dieses zwei Jahre erfolgreicher als womöglich jemals zuvor und nehmen somit, und das ist ja auch das Ziel einer kommerziellen Popband, massig Kohle ein. Doch es ist die künstlerische Substanz, das Potenzial dieser Band, welches mehr und mehr unter dieser Ausrichtung leidet. Neil hält daran fest, die PSB als Popband zu sehen. Er schielt noch immer auf die Charts, obgleich diese mittlerweile nicht nur ein Schatten ihrer selbst sind, sondern einer Farce gleichen. Who cares anymore? Ich habe schon seit Jahen nicht mehr mitbekommen, welche Single den ersten Platz belegt. Das Ergebnis dieses Festhalten ist, nach Verlassen des Majorkonzerns, folgendes: Es ist kaum Geld da, und dennoch wird krampfhaft versucht, dem Maßstab einer Popband gerecht zu werden. Doch hierfür braucht es Geld, das wissen wir alle. Wir bekommen letztlich allerdings weniger Fotoshoots mit ausgefallenen Bildern und sich immer gleichenden Artworks, wir erhalten kaum mehr Videos, wenn doch, sind diese unausstehlich, die Produkte werden teils nurmehr über einen laienhaft agierenden Shop verkauft, es wird ein "bequemer" Produzent für, so nennt man es dann euphemistisch, eine Trilogie angeheuert etc. Ich könnte weitere Faktoren nennen, doch wir kennen sie ohnehin. Die Pet Shop Boys sind mittlerweile so sehr etabliert und erleben quasi einen dritten Frühling, sodass sie sich das leisten können. Das ist nun mal so. Viele Fans sind damit zufrieden. Fair enough. Doch meine Meinung ist, dass sie es noch viel besser könnten, wenn sie denn nur wollten, und wenn die beiden oder insbesondere Neil nicht mehr an diesem banalen Konzept einer kommerziell ausgerichteten Popband festhalten würde. Würden sie bspw. bei Mute ein zu Hause finden, wäre Geld für vernünftiges, spannendes Artwork, für Videos, für Distribution und Reichweite, für vielfältige Formate vorhanden. New Order zeigen seit ihres ebenfalls dritten Frühlings, wie man als Indieband das künstlerische Potenzial wahren und dennoch Geld verdienen kann. Man schaue sich nur das Konzept rund um Music Complete an. Dass die Pet Shop Boys derzeit so erfolgreich sind, ist auch ein Verdienst der Indiepresse. Die Band findet medial im Feuil­le­ton statt, an den Universitäten etc., nicht aber hauptsächlich im Radio oder dem durch die Jugend bestimmten Mainstream. Mein Plädoyer lautet: Mehr Indie, weniger Pop. Sie erreicht dies mitunter, klar, beispielsweise mit der Realisierung und dem (leider einzigen) Auftritt des Turing-Projekts, doch eine Hinwendung zum Banalen, zu dem, was Neil und Chris in den Anfangsjahren verabscheut haben, ist deutlich zu erkennen. Ja, das Musikgeschäft hat sich geändert; ja, die Pet Shop Boys haben sich verändert und entwickelt, das ist in Ordnung, das muss man ihnen zugestehen, das wollen wir doch sogar, doch man darf bei aller Freude, die sie uns bereiten, auch ein kritisches Auge auf dieses glücklicherweise langlebige Projekt werfen, und man darf ihnen vor allem nicht vorwerfen, sie seien lediglich eine kommerziell ausgerichtete Popband.
"You did?"
"No, my name's Julia!"

Benutzeravatar
Ralf2001
Insider
Insider
Beiträge: 1368
Registriert: Mi 5. Jun 2002, 10:26
Wohnort: Rhein-Main

Re: Die "Super"-Tour 2016 (2017 - Vorverkauf ab sofort)

#563 Beitrag von Ralf2001 » Di 4. Jul 2017, 18:31

Dem kann ich tatsächlich nur zustimmen, würde das allerdings für mich so zusammenfassen:

Sie sind sicher auch deswegen so lange so erfolgreich weil sie schon "besonders" sind. Und besser ginge natürlich fast immer :)

Zukunft
Insider
Insider
Beiträge: 7487
Registriert: Sa 23. Jun 2001, 14:23
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Die "Super"-Tour 2016 (2017 - Vorverkauf ab sofort)

#564 Beitrag von Zukunft » Di 4. Jul 2017, 19:40

Die Pet Shop Boys haben - und werden sich hoffentlich auch künftig - die Freiheiten leisten, neben den kommerziellen Pop-Alben und den dazugehörigen Touren, ihre abseitigen Kunstprojekte zu realisieren. Wobei man sagen muss, dass selbst bei den ach so kommerziellen und glatt polierten Chart-Produktionen immer ein doppelter Boden und eine Meta-Ebene bzw. ein künstlerischer Anspruch (textlich/inhaltlich wie in der Darstellungsform, was Kostüme von Operndesignern oder Modefotografen als Video-Regisseure) vorhanden war. Das hat sie schon immer von einer schnöden und belanglosen Popband unterschieden. Deshalb war und bin ich Fan. Aber ohne diese für das große Publikum gedachten Werke, wären das Musical, das Ballett, die Stummfilm-Vertonung und Alan-Turing-Reminiszenz nicht möglich gewesen. Man kann nun Super und der Tour genauso Beliebigkeit vorwerfen wie man es damals Very hätte tun können. Das war vor fast 25 Jahren nicht viel anders als heute. Die Jungs haben ja schon durchblicken lassen, dass das dritte Album der Stuart Price-Trilogie etwas "moodier" wird. Da liegen wohl ein paar ruhigere, atmosphärischere, düstere Tracks in der Schublade. Und dann soll auch Alan Turing zu einem szenischen Bühnenstück weiterentwickelt werden. Und zu guter Letzt gibt es Planungen, Billie Trix aus dem Musical Closer To Heaven eine eigene Varieté-Show mit neuen Songs zu spendieren, die in einem kleinen Club in Edinburgh laufen soll. Das ist dann nach Super und der Super-Tour wohl Indie und Kunst genug.

Benutzeravatar
konsul
Insider
Insider
Beiträge: 2674
Registriert: Fr 16. Apr 2004, 23:00
Wohnort: Hamburg

Re: Die "Super"-Tour 2016 (2017 - Vorverkauf ab sofort)

#565 Beitrag von konsul » Di 4. Jul 2017, 21:56

Hier würde ein Aufschrei durch die Gemeinde gehen, wenn die PSB ihr Album so ausgeschlachtet hätten, wie NO mit Music Complete. Des Weiteren ist weder das Art-Work von MC raffinierter, noch wurden Songs daraus im Mainstreamradio gespielt. Um auf die Live-Performance einzugehen: NO ist zudem eine Rockband, dies sind die PSB nicht. Neil ist kein großer Unterhalter, der klatscht sich ein paar Mal auf den Oberschenkel und das war es. Über Chris brauchen wir gar nicht zu reden. Die Jungs müssen also mit Kostümen, Lightshows, Videos und ggf. Tänzer aufwarten, um wenigstens etwas zu bieten. Da ist der Rahmen begrenzt und die können das Rad auch nicht neu erfinden. Mein Gefühl ist, dass Neil durchaus ein Realist ist und genau weiß das die Chatgeschichte längst nur noch ein Spiel ist. Ein Journalist fragt danach und er zeigt pro forma Ehrgeiz, obwohl ein Hit Utopie bleibt. Eine Art Spiel. Die Jungs sind in einem Alter, in dem sie alles ruhiger angehen können und wohl auch wollen. Und das ist gut so. Wenn dabei ein Album wie Super raus kommt, Prima. Wenn nicht und es kommt etwas wie Elysium raus, (meine persönliche Meinung) auch gut. Und ihr Output ist immer noch besser, als der von DM. Aber das ist Geschmacksache.
Haben Sie richtige Männer-Freunde?

„Nein. Ich bin oberflächlich. Wer Tiefe will, soll zum Psychiater gehen.” -Rolf Eden

Zukunft
Insider
Insider
Beiträge: 7487
Registriert: Sa 23. Jun 2001, 14:23
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Die "Super"-Tour 2016 (2017 - Vorverkauf ab sofort)

#566 Beitrag von Zukunft » Di 11. Jul 2017, 10:34

Zurück aus Madrid. Es war ein Triumph! Spektakuläres Venue mit dem Teatro Real, draußen Traumwetter, drinnen von der ersten Minute eine Mega-Stimmung. Bis in den obersten Rang haben die Leute getanzt und mitgesungen.
Es wurde das komplette Set gespielt, also auch mit "Winner". Die gesamte Show wurde professionell von 5-6 Kameras mitgefilmt und auf Leinwände in den Rängen übertragen. Wenn die aus diesem wirklich sehr anständigen Live-Mitschnitt in dieser tollen Location mit der ausgelassenen Stimmung keine DVD/BluRay machen, ist ihnen wirklich nicht zu helfen. Da würden sie echt etwas verschenken.

Roland
Insider
Insider
Beiträge: 5654
Registriert: Mo 2. Dez 2002, 21:42
Wohnort: Rostock

Re: Die "Super"-Tour 2016 (2017 - Vorverkauf ab sofort)

#567 Beitrag von Roland » Di 11. Jul 2017, 11:18

Das hört sich ja fein an. Mit dem Geheimmitschnitt aus dem ROH wird es dann wohl ein Opernhaus-Double-Feature. Wenn das die Idee des Madrider Mitschnitts war.

Schade das der Titel "A Night at the Opera" schon durch Queen belegt ist, sich somit diesbezügliche Modifikationen verbieten.

loveetc123
Starter
Starter
Beiträge: 250
Registriert: Mi 24. Feb 2016, 12:30

Re: Die "Super"-Tour 2016 (2017 - Vorverkauf ab sofort)

#568 Beitrag von loveetc123 » Di 11. Jul 2017, 11:57

Na das waere echt super,eine DVD dieser Tour.Die Presse schreibt auch jedesmal klasse,die Menschen sind begeistert,also warum keine DVD.Henning,ich glaube Dir,das Madrid ein Erlebnis war,bin naechste Woche auf Amsterdam gespannt,ist auch eine tolle Location.Sorgen macht mir echt Bochum.Tickets liegen wie Blei,wenn die Grafik bei Eventim stimmt.Sollte ausgerechnet das Ruhrgebiet der einzige Flop werden?

dirk1974
Mitleser
Mitleser
Beiträge: 10
Registriert: Di 26. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Essen

Re: Die "Super"-Tour 2016 (2017 - Vorverkauf ab sofort)

#569 Beitrag von dirk1974 » Di 18. Jul 2017, 20:41

In Bochum wurde auch das komplette Set gespielt. War eine SUPER Show !!!! Toller Sound und Lightshow !!!! Leider waren viele Sitzplätze unten leer geblieben. Anschließend gab es am Hinterausgang ca. eine Stunde später Autogramme von einen super aufgelegten Neil!!!! Außer von Chris der mit tief in Gesicht gezogener Kapuze direkt in der Limo verschwand. Sogar ein kleines Kind das um ein Autogramm bettelte blieb er stur mit bedeckten Gesicht sitzen!!! Aber kurz darauf hat Neil alles wieder gut gemacht mit dem worten "Where is my friend" und gab das Kind als erstes ein Autogramm!!!!!!

dirk1974
Mitleser
Mitleser
Beiträge: 10
Registriert: Di 26. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Essen

Re: Die "Super"-Tour 2016 (2017 - Vorverkauf ab sofort)

#570 Beitrag von dirk1974 » Di 18. Jul 2017, 20:50

Hier ein Bericht zum Bochum Konzert:
https://www.ruhrnachrichten.de/staedte/ ... 32,3318740
auf dem Smartphone kann man den Bericht komplett lesen mit 33 Bilder!!!!!!

Benutzeravatar
Ralf2001
Insider
Insider
Beiträge: 1368
Registriert: Mi 5. Jun 2002, 10:26
Wohnort: Rhein-Main

Re: Die "Super"-Tour 2016 (2017 - Vorverkauf ab sofort)

#571 Beitrag von Ralf2001 » Di 18. Jul 2017, 21:14

Das ist ja inzwischen schon sehr ungewöhnlich, dass die nicht schon während des letzten Songs mit der Limo verschwinden. Insofern war das in Bochum schon großes Glück :)

Roland
Insider
Insider
Beiträge: 5654
Registriert: Mo 2. Dez 2002, 21:42
Wohnort: Rostock

Re: Die "Super"-Tour 2016 (2017 - Vorverkauf ab sofort)

#572 Beitrag von Roland » Di 18. Jul 2017, 21:28

Ralf2001 hat geschrieben:
Di 18. Jul 2017, 21:14
Das ist ja inzwischen schon sehr ungewöhnlich, dass die nicht schon während des letzten Songs mit der Limo verschwinden. Insofern war das in Bochum schon großes Glück :)
Das sie den schnellen Abgang pflegen, dürfte weniger an Autogrammwünschen liegen, als vielmehr an der Selfie/Fotografiersucht vieler Leute, wobei es dann ja nicht bleibt. Das muss ja dann auch gleich in sämtliche Kanäle gepostet werden, quasi unauslöschbar. Das besonders Herrn Lowe selbiges nicht schmeckt, ist ja bekannt.

Benutzeravatar
Ralf2001
Insider
Insider
Beiträge: 1368
Registriert: Mi 5. Jun 2002, 10:26
Wohnort: Rhein-Main

Re: Die "Super"-Tour 2016 (2017 - Vorverkauf ab sofort)

#573 Beitrag von Ralf2001 » Di 18. Jul 2017, 21:53

Das ist schon klar und das kann ich auch verstehen, fragt man sich nur, warum das in Bochum anders war ;)

loveetc123
Starter
Starter
Beiträge: 250
Registriert: Mi 24. Feb 2016, 12:30

Re: Die "Super"-Tour 2016 (2017 - Vorverkauf ab sofort)

#574 Beitrag von loveetc123 » Mi 19. Jul 2017, 13:02

Auf der Rueckreise aus Amsterdam.Welch ein toller Abend,tolle Location,restlos ausverkauft.Das erste Konzert fuer mich,wo ich keine bekannten Petheads gesehen habe.Grandiose Stimmung,schon ab Opportunities stand unten der halbe Saal,trotz Komplettbestuhlung,ab Vocal standen dann alle.Auch viele ganz junge Zuschauer.
Auch in Amsterdam,wie auch schon in anderen Staedten,in der ganzen Stadt nicht ein Plakat zu sehen,dafuer gab es zwei schoene grosse an der Location,ich fragte danach,bekam aber zur Antwort,das die schon zwei "Crew-Mitgliedern"versprochen seien....Schade.Aber der Abend war grandios,hatte dafuer extra auf Bochum verzichtet.Eine Schande,das da wohl einige Plaetze frei blieben.Amsterdam,immer wieder.

Roland
Insider
Insider
Beiträge: 5654
Registriert: Mo 2. Dez 2002, 21:42
Wohnort: Rostock

Re: Die "Super"-Tour 2016 (2017 - Vorverkauf ab sofort)

#575 Beitrag von Roland » So 10. Sep 2017, 19:46

Die Herrschaften scheinen sich im Oktober dann ausgetobt zu haben.

Eine qualifizierte Konzert-VÖ, auf eigenen Label, auf einem Datenträger, dann noch zum Fest?

Antworten
cron